Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.163,52
    -90,66 (-0,50%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.907,30
    -40,43 (-0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    39.150,33
    +15,57 (+0,04%)
     
  • Gold

    2.334,70
    -34,30 (-1,45%)
     
  • EUR/USD

    1,0697
    -0,0009 (-0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.116,60
    +209,27 (+0,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.347,52
    -12,81 (-0,94%)
     
  • Öl (Brent)

    80,59
    -0,70 (-0,86%)
     
  • MDAX

    25.296,18
    -419,58 (-1,63%)
     
  • TecDAX

    3.286,63
    -24,79 (-0,75%)
     
  • SDAX

    14.473,71
    -125,85 (-0,86%)
     
  • Nikkei 225

    38.596,47
    -36,55 (-0,09%)
     
  • FTSE 100

    8.237,72
    -34,74 (-0,42%)
     
  • CAC 40

    7.628,57
    -42,77 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.689,36
    -32,23 (-0,18%)
     

Flughafen Zürich darf Piste Richtung Deutschland verlängern

ZÜRICH (dpa-AFX) -Der Flughafen Zürich CH0319416936 hat grünes Licht für den Ausbau von zwei Start- und Landebahnen in Richtung Westen und nach Norden Richtung Deutschland bekommen. Das Zürcher Kantonsparlament sprach sich am Montag mit knapper Mehrheit für das Projekt aus. Die jetzt 3300 Meter lange Piste 32 Richtung Norden soll um 280 Meter verlängert werden. In dieser Richtung liegt rund 13 Kilometer weiter die deutsche Ortschaft Hohentengen am Hochrhein. Das Parlament rechnet damit, dass Gegner des Projekts eine Volksabstimmung durchsetzen werden.

Die Regierung Baden-Württembergs ist gegen das Vorhaben. "Wir befürchten, dass die Zahl der Starts und Landungen pro Stunde zunimmt", sagte ein Sprecher des Verkehrsministeriums. Der Flughafenbetreiber schreibt dagegen: "Zwischen Pistenlänge und Kapazität besteht kein Zusammenhang." Das bezweifelt die Bürgerinitiative Flugverkehrsbelastung Hochrhein. Nach ihrer Lesart ist die Verlängerung Teil eines größeren Ausbauprojekts am Flughafen, um die Kapazitäten auszubauen.