Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 45 Minuten
  • Nikkei 225

    23.651,37
    +84,33 (+0,36%)
     
  • Dow Jones 30

    28.308,79
    +113,39 (+0,40%)
     
  • BTC-EUR

    10.130,91
    +783,51 (+8,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    241,01
    +2,09 (+0,87%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.516,49
    +37,59 (+0,33%)
     
  • S&P 500

    3.443,12
    +16,20 (+0,47%)
     

Flughäfen setzen auf schnelle Tests und Spürhunde gegen Corona

Christopher Jasper und Richard Weiss
·Lesedauer: 3 Min.

(Bloomberg) -- Eine handvoll europäischer Flughäfen hat begonnen, Passagiere direkt vor Abflug mit schnellen Antigentests auf Corona zu testen. Sie arbeiten mit Fluggesellschaften zusammen, um solche Technologien zügig und für hohe Zahlen an zu Kontrollierenden einsetzbar zu machen, damit der danieder liegende Flugverkehr wieder auf die Beine kommt.

Die Tests, die in 30 Minuten Ergebnisse liefern sollen, gelten als die beste Hoffnung der Luftfahrtindustrie, nachdem der bescheidene Aufschwung vom Sommer bereits wieder durch Anstiege der Infektionszahlen und Reisebeschränkungen abgewürgt wurde. Andere Initiativen sind etwa ein finnisches Experiment mit Hunden, die das Virus erschnüffeln können.

Roms Flughafen Fiumicino ist der erste weltweit, der ein solches schnelles Screening verpflichtend eingeführt hat, während London Heathrow, Europas größter Flughafen nach Passagieren, bereits drei verschiedene Technologien getestet hat. Die IATA unterstützt seit dieser Woche offiziell obligatorische Kontrollen direkt vor Abflug. Die Deutsche Lufthansa AG will Tests nutzen, um wieder mehr Passagiere auf die wichtigen Transatlantikstrecken zu bringen.

“Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht”, sagte der Generaldirektor der IATA, Alexandre de Juniac. „Systematische Tests sind logistische Herausforderungen und werden sich auf die Art, wie Menschen reisen, auswirken. Wenn Sie sich jedoch die Wiedereröffnungen der Grenzen ansehen, sind die Ergebnisse bislang äußerst enttäuschend. Die Quarantänemaßnahmen ersticken die Erholung der Branche.“

Die jüngsten weltweiten Verkehrszahlen zeigen, dass Langstreckenverkehr bislang kaum stattfindet und dass sich auch die Erholung auf Kurz- und Mittelstrecken abgeflacht hat. Insbesondere in Europa haben sich staatliche Einschränkungen ständig geändert, so dass Reisende bei Abflug oft nicht einmal wussten, ob sie sich bei ihrer Rückkehr gegebenenfalls daheim in Quarantäne begeben müssen.

Die neuen Bemühungen konzentrieren sich auf schnelle Antigen-Checks, bei denen Covid-19-Antikörper anstelle des Virus selbst nachgewiesen werden. Sie sind schneller und billiger, aber etwas weniger genau als etablierte Methoden. Die Tests befinden sich in der Schlussphase ihrer Entwicklung und dürften laut De Juniac nächsten Monat einsatzbereit sein.

Sie markieren eine Abkehr von den bekannteren Polymerisationskettenreaktionstests (PCR), die zwar als Goldstandard gelten, aber für Flughäfen wenig geeignet sind: Die Identifizierung der genetischen Marker des Virus im Labor dauert oft vier bis fünf Stunden.

Mailand - Rom

London drängt jetzt auf schnellere Tests vor Abflug, obwohl Flughafenchef John Holland-Kaye am Mittwoch warnte, dass die Akzeptanz der Verfahren ein Problem darstelle, da letztendlich die Behörden der Zielländer die Verfahren anerkennen müssen.

In Italien testet der Betreiber Aeroporti di Roma SpA bislang auf einigen Inlandsstrecken der staatlichen Alitalia SpA zwischen Rom und Mailand Linate solche Antigen-Schnelltests. Alle Passagiere dieser Flüge müssen getestet sein. Die Kosten trägt die Regierung.

AdR führt nach eigenen Abgaben bereits Gespräche mit Lufthansa, Aeroflot und Emirates über solche Tests auch für internationale Strecken. Auch für Flüge nach New York will man das Verfahren anbieten.

Lufthansa sagte am Dienstag, man spreche mit Roche Holding AG und Abbot über den Kauf von Testkits, zumindest für Passagiere der Premiumklassen auf Strecken nach Amerika.

10 Dollar pro Test

De Juniac sagte, Massen-Antigentests würden nur etwa 10 Dollar kosten, wenn sie flächendeckend verfügbar wären. Flughafenmitarbeiter könnten das Screening ohne spezielle medizinische Ausbildung durchführen, und die Ergebnisse würden innerhalb von 15 Minuten mit einer Sensitivität von 97% vorliegen.

PCR-Tests könnten weiter eingesetzt werden, etwa für Passagiere, die die Möglichkeit haben, sich ein oder zwei Tage vor Reiseantritt testen zu lassen.

Finnland setzt am Flughafen von Helsinki Hunde ein, die darauf trainiert sind, Menschen, die das Virus in sich tragen, in nur 10 Sekunden durch Schnüffeln zu erkennen. Der Test ist freiwillig und richtet sich an ankommende Passagiere.

Virgin Atlantic Airways Ltd. CEO Shai Weiss sagte in einem Interview, mit Schnelltests kehre die Hoffnung auf eine kurzfristige Wiederbelebung des Langstreckenverkehrs zurück.

“Tests sind der einzige Weg, um die Luftfahrt wieder in Bewegung zu bringen und der Wirtschaft zum Aufschwung zu verhelfen.”, sagte er.

Überschrift des Artikels im Original:Airports Deploy Rapid Virus Tests, Sniffer Dogs to Unlock Travel

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.