Deutsche Märkte geschlossen

Floridas Gouverneur zu Hurrikan: Er wird eine Menge Schaden anrichten

TALLAHASSEE/WASHINGTON (dpa-AFX) -Floridas Gouverneur Ron DeSantis hat die Bevölkerung in seinem Bundesstaat auf schwere Schäden durch den nahenden Hurrikan "Ian" vorbereitet. "Dies ist ein großer, starker Sturm", sagte DeSantis am Mittwochmorgen (Ortszeit) in der Hauptstadt Floridas, Tallahassee. "Er wird eine Menge Schaden anrichten." Zu erwarten seien großflächige Stromausfälle und Schäden an Infrastruktur und Kommunikationsleitungen. Die Menschen müssten sich auf große Mengen an Wasser und Regen einstellen. Die nächsten ein bis zwei Tage würden "sehr hässlich" werden, bis der Wirbelsturm über Florida hinweggezogen sei, sagte der Republikaner voraus. "Das wird eine harte Strecke."

Hurrikan "Ian" hat auf seinem Weg in Richtung Florida weiter bedeutsam an Kraft zugenommen. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 250 km/h gilt der Sturm im Golf von Mexiko als Hurrikan der zweithöchsten Kategorie, wie das US-Hurrikanzentrum am frühen Mittwochmorgen (Ortszeit) mitteilte. Die Windgeschwindigkeiten liegen dabei nur ganz knapp unterhalb der Schwelle zur höchsten Hurrikan-Kategorie. DeSantis sagte, der Wirbelsturm könnte diese Schwelle bis zum Eintreffen an der Küste noch überschreiten.