Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 34 Minuten

Florida: Unbekannte ritzen einer Seekuh das Wort "Trump" in die Haut

Willy Flemmer
·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 1 Min.

In Florida haben sich Unbekannte an einer Seekuh vergangen. Sie haben dem Tier das Wort "Trump" in die Haut geritzt.

West Indian Manatee subspecies Florida manatee (T. m. latirostris) in Crystal River at Three Sisters Springs.
Symbolbild: Getty Images

Ein ungewöhnliches Vergehen an einem Tier beschäftigt in Florida die Behörden. Ein oder mehrere Täter haben in den Gewässern des US-Bundesstaats einer Seekuh den Nachnamen von US-Präsident Donald Trump in die Haut geritzt.

“Trump” auf den Rücken des Tieres geschabt

Über den Fall berichtet die Lokalzeitung Citrus County Chronicle, die auch ein Bild von der verunstalteten Seekuh veröffentlicht hat. Darauf ist zu sehen, dass auf dem Rücken des Tiers das Wort "Trump" prangt. Offensichtlich wurde es ihm mit einem Gegenstand in die Haut geschabt.

Auf das Verbrechen macht auch der US-amerikanische Journalist Yashar Ali aufmerksam, der auf dem sozialen Netzwerk Twitter den Bericht verlinkt hat. Hier hat er auch ein kurzes Video von der Seekuh veröffentlicht. Sein Kommentar: Ein oder mehrere "Monster" hätten das dem Tier angetan.

"Ich bin kein Magier": Anwalt von Kapitol-Stürmer nimmt kein Blatt vor den Mund

Gefilmt wurde die Seekuh dem Blatt zufolge im Homossa River in Florida. Die Tat sei den Behörden am vergangenen Wochenende gemeldet worden und werde vom US Fish and Wildlife Service untersucht. Bisher fehlt von dem oder den Tätern jede Spur, die Ermittler hoffen auf Zeugenaussagen.

VIDEO: Ivanka Trump: Präsidententochter stellt sich gegen den Willen ihres Vaters