Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.416,64
    +216,96 (+1,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.017,44
    +64,99 (+1,64%)
     
  • Dow Jones 30

    34.382,13
    +360,68 (+1,06%)
     
  • Gold

    1.844,00
    +20,00 (+1,10%)
     
  • EUR/USD

    1,2146
    +0,0062 (+0,51%)
     
  • BTC-EUR

    39.874,34
    -1.148,67 (-2,80%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,33
    +39,77 (+2,93%)
     
  • Öl (Brent)

    65,51
    +1,69 (+2,65%)
     
  • MDAX

    32.141,17
    +445,60 (+1,41%)
     
  • TecDAX

    3.327,80
    +43,22 (+1,32%)
     
  • SDAX

    15.642,43
    +189,34 (+1,23%)
     
  • Nikkei 225

    28.084,47
    +636,46 (+2,32%)
     
  • FTSE 100

    7.043,61
    +80,28 (+1,15%)
     
  • CAC 40

    6.385,14
    +96,81 (+1,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.429,98
    +304,99 (+2,32%)
     

FLIR sichert sich DARPA-Auftrag im Wert von bis zu 20,5 Mio. USD zur Entwicklung von revolutionären neuen Schutzstoffen für die Abwehr von chemischen und biologischen Gefahren

·Lesedauer: 5 Min.

Im Rahmen des PPB-Programms (Personalized Protective Biosystems) werden Textilien mit eingebauten Möglichkeiten zur Bekämpfung von chemischen und biologischen Kampfstoffen von VX über Chlorgas bis hin zum Ebolavirus hergestellt

Das Unternehmen FLIR Systems, Inc. (Nasdaq: FLIR), hat bekannt gegeben, dass es von der Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) den Auftrag erhalten hat, neuartige Textilien mit eingebetteten Katalysatoren und chemischen Eigenschaften zu entwickeln, mit denen chemische und biologische Gefahrstoffe bekämpft und neutralisiert werden können. Die revolutionären Textilien werden in Schutzanzüge und andere Ausrüstungen wie Kampfstiefel, Handschuhe und Augenschutzvorrichtungen integriert, die von Truppen im Kampfeinsatz, medizinischem Fachpersonal, Krankenpflegern usw. getragen werden. FLIR erhielt eine Anschubfinanzierung in Höhe von 11,2 Mio. USD für den bis zu fünfjährigen Einsatz im Wert von maximal 20,5 Mio. USD mit zusätzlichen Optionen.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210412006036/de/

The Personalized Protective Biosystems (PPB) program will create fabrics with built-in ability to fight chemical and biological agents, from VX to chlorine gas to Ebola virus. The revolutionary fabrics being developed by FLIR Systems will be incorporated into protective suits and other equipment such as boots, gloves, and eye protection that can be worn by troops on the battlefield, medical and healthcare workers, and more. (Photo: Business Wire)

Ziel des PPB-Programms (Personalized Protective Biosystems) von DARPA ist die Reduktion des Gewichts und der physiologischen Belastung durch persönliche Schutzausrüstung (PSA), sodass Soldaten und andere Fachleute ihre Aufgaben besser erledigen können. Im Rahmen von PPB werden neuartige leichte Schutzstoffe mit neuer prophylaktischer Medizintechnik kombiniert, die chemische und biologische Gefahren vor dem Eintritt in angreifbare Gewebeschichten wie Augen, Haut und Lunge hindert. Das Komplettsystem wird Truppen und Helfer vor Ort dazu befähigen, Einsätze ohne die Belastung durch das Mittragen und Anziehen von PSA zu leisten, sodass sie weniger Hitze ausgesetzt sind und mehr Zeit mit der Ausführung ihres Auftrags verbringen können.

„Wo auch immer Menschenleben auf dem Spiel stehen, profitieren Anwender von PPB-Anzügen, indem sie vor giftigen Chemikalien und biologischen Gefahrstoffen wie beispielsweise gefährlichen Viren geschützt bleiben", sagte Mark Stock, Vorstand und Geschäftsführer des Geschäftsbereichs Sensor Systems bei FLIR. „Für uns ist es eine Ehre, dass DARPA uns mit der Leitung dieser außerordentlichen und höchst innovativen Anstrengungen zur Entwicklung der ersten derartigen Schutzstoffe für US-amerikanische Kampftruppen, Sanitäter und Hüter der öffentlichen Sicherheit beauftragt hat."

FLIR und Kooperationspartner werden einen Textilprototyp entwickeln. Dieses sogenannte Integrated Soldier Protective System (ISPS) wird dann in regierungseigenen Laboratorien getestet. Das Projekt wird in FLIR-Einrichtungen in Pittsburgh durchgeführt. Der ISPS-Auftrag besteht aus einer zweijährigen Basisperiode, einer zweijährigen ersten Verlängerungsoption und einer einjährigen weiteren Option. Als Ergebnis soll nach fünf Jahren eine Reihe von Schutzstoffen und -kleidung bereitstehen, die in ein offiziell genehmigtes Programm des US-amerikanischen Verteidigungsministeriums überführt werden kann.

FLIR schützt Menschen und Objekte anhand von Instrumenten, durch die schädliche CBRNE-Substanzen (chemische, biologische, radiologische, nukleare und explosionsgefährdete Stoffe) erkannt und aufgespürt werden können. Weitere Informationen über die Produkte zur Gefahrenerkennung von FLIR Systems finden Sie unter www.flir.com/threat-detection/.

Über FLIR Systems, Inc.

FLIR Systems wurde 1978 gegründet und ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen, das sich auf intelligente Sensorlösungen für Rüstungs- und Industrieanwendungen konzentriert. Unsere Vision ist es, „der sechste Sinn der Welt" zu sein und Technologien zu entwickeln und zu verbessern, die Fachleuten helfen, bessere und schnellere Entscheidungen zu treffen, die Leben und Lebensgrundlagen retten. Für weitere Informationen gehen Sie bitte auf www.flir.com und folgen Sie @flir.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Die Aussagen von Mark Stock und die anderen Aussagen in dieser Pressemitteilung in Bezug auf den oben beschriebenen Auftrag sind zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese Aussagen basieren auf aktuellen Erwartungen, Schätzungen und Prognosen hinsichtlich der Geschäfte von FLIR, die teilweise auf Annahmen der Geschäftsführung beruhen. Diese Aussagen stellen keine Gewährleistung für zukünftige Leistungen dar und unterliegen Risiken und Unsicherheiten, die sich schwer vorhersagen lassen. Tatsächliche Ergebnisse können daher wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten oder vorhergesagten Begebenheiten abweichen, u. a. aufgrund folgender Faktoren: die Fähigkeit, die in dieser Pressemitteilung erwähnten Systeme herzustellen und zu liefern, Preisveränderungen bei Produkten von FLIR, Veränderungen in der Nachfrage nach den Produkten von FLIR, der Produktmix, die Auswirkungen von Produkten und Preisen der Konkurrenz, Engpässe bei der Verfügbarkeit wichtiger Komponenten, eine zu große oder zu knappe Produktionskapazität, die Fähigkeit von FLIR zur rechtzeitigen Herstellung und Auslieferung von Produkten, die fortlaufende Einhaltung der US-amerikanischen Exportkontrollgesetze und -vorschriften durch FLIR sowie andere Risiken, die von Zeit zu Zeit in den Berichten von FLIR an die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) erörtert werden. Zudem könnten solche Aussagen von den allgemeinen Branchen- und Marktbedingungen und Wachstumsraten sowie den allgemeinen Wirtschaftsbedingungen auf US-amerikanischer und internationaler Ebene beeinflusst werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen gelten nur für den Zeitpunkt, zu dem sie verfasst wurden, und FLIR übernimmt keinerlei Verpflichtung zur Aktualisierung von zukunftsgerichteten Aussagen infolge von Ereignissen oder Umständen nach dem Veröffentlichungsdatum dieser Mitteilung. Weiterhin übernimmt FLIR keine Verantwortung für Änderungen an diesem Dokument, die durch Nachrichtenagenturen oder Internetdienstanbieter vorgenommen werden.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210412006036/de/

Contacts

Ansprechpartner für Medienvertreter:
Joe Ailinger
FLIR Systems
Telefon: +1 781 801 6161
E-Mail: joe.ailinger@flir.com

Anlegerpflege:
Sarah Key
Telefon: +1 571 309 8318
E-Mail: sarah.key@flir.com