Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 21 Minuten
  • Nikkei 225

    38.102,44
    -712,12 (-1,83%)
     
  • Dow Jones 30

    38.778,10
    +188,94 (+0,49%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.890,16
    -112,88 (-0,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.386,64
    -1,52 (-0,11%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.857,02
    +168,14 (+0,95%)
     
  • S&P 500

    5.473,23
    +41,63 (+0,77%)
     

Flexibilität ist entscheidend, um Europas Next-Gen-ADM-Anforderungen zu entsprechen

ISG Provider Lens™-Bericht: Sich wandelnde Erwartungen hinsichtlich Lokalisierung, Nachhaltigkeit und Datensouveränität erfordern Anpassungsfähigkeit von Anbietern

LONDON, October 24, 2023--(BUSINESS WIRE)--Anbieter von Dienstleistungen für die Entwicklung und Wartung von Anwendungen (Application Development and Maintenance, ADM) der nächsten Generation in Europa müssen ein hohes Maß an Flexibilität zeigen, um den komplexen und sich wandelnden Anforderungen der Geschäftstätigkeit in der Region gerecht zu werden. Dies folgt aus einem heute veröffentlichten Forschungsbericht der Information Services Group (ISG) (Nasdaq: III), ein weltweit führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologiesektor.

Der Bericht ISG Provider Lens™ Next-Gen ADM Services 2023 für Europa kommt zu dem Schluss, dass Cybersicherheit, die Einhaltung behördlicher Vorschriften, Nachhaltigkeit und Lokalisierung die Prioritäten für Unternehmen in Europa sind.

„Erfolgreiche Anbieter sind flexible Anbieter", sagte Peter Linke, Director, Tech Modernization bei ISG in Europa. „Sie müssen ihre Lösungen an die Bedürfnisse der Kunden und regionale Anforderungen anpassen und gleichzeitig eine fortwährende Verpflichtung zur Innovation zeigen."

WERBUNG

Inmitten der anhaltenden digitalen Transformation sind cloud-basierte ADM-Dienstleistungen laut dem Bericht von ISG zu einem zentralen Element für Unternehmen geworden, die in einem schnelllebigen, von Technologie geprägten Markt konkurrieren wollen. Laut dem Bericht kooperieren immer mehr Dienstleister mit Cloud-Anbietern, um cloud-native Anwendungen bereitzustellen, die schnell auf sich verändernde Kundenbedürfnisse reagieren können.

Der Bericht hebt außerdem hervor, dass die Zunahme der Cyber-Bedrohungen durch den Russland-Ukraine-Krieg und erweiterte Anforderungen an die Datensicherheit gemäß der DSGVO die Einführung von DevSecOps beschleunigt haben. Dies erfordert ein tiefes Verständnis der potenziellen Sicherheitsrisiken im Zusammenhang mit der Anwendungsentwicklung sowie einen vorausblickenden Ansatz zur Bewältigung dieser Risiken von Anfang an.

Laut ISG müssen ADM-Anbieter in Europa auch Datenhoheitsgesetzen folgen, die möglicherweise lokale Rechenzentren für bestimmte Sektoren erfordern. Gemäß dem Bericht müssen Anbieter möglicherweise auch verschiedene branchenspezifische Vorschriften einhalten, wie beispielsweise PSD2 im Bankensektor.

Gleichzeitig ist es laut dem Bericht entscheidend, den mit der Entwicklung und Bereitstellung von Software verbundenen CO2-Fußabdruck zu minimieren und grüne ADM-Strategien zu verfolgen. Dazu gehört die Gestaltung energieeffizienter Software und die verantwortungsvolle Entsorgung von Elektroschrott. Die Anbieter sollten sich laut ISG an Vorschriften wie der europäischen Richtlinie für Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE) ausrichten.

Letztendlich gilt Lokalisierung als Schlüssel. Europäische Unternehmen erwarten laut dem Bericht, dass Anbieter Sprachunterstützung und kulturelle Sensibilität in Benutzeroberflächen integrieren.

„Europäische Unternehmen erwarten von Next-Gen-ADM-Anbietern, dass sie einige Hürden überwinden, um ihr Vertrauen zu verdienen", sagte Jan Erik Aase, Partner und globaler Leiter von ISG Provider Lens Research. „Dazu gehört die Abdeckung der vielen Sprachen, lokalen Kulturen, Anforderungen und Vorschriften der Region, insbesondere in Bezug auf Datenschutz und Cybersicherheitsnormen."

Ferner wird in dem Bericht untersucht, wie KI-gesteuerte „Zero-Touch Operations" prädiktives und proaktives Überwachen mittels AIOps-geführter Anwendungsfälle ermöglichen.

Der Bericht ISG Provider Lens™ Next-Gen ADM Services 2023 für Europa bewertet die Fähigkeiten von 32 Anbietern in drei Quadranten: Outsourcing von agiler Anwendungsentwicklung, Application Managed Services and Qualitätssicherung bei Anwendungen.

In dem Bericht werden Accenture, Capgemini, Cognizant, DXC Technology, HCLTech, Infosys und Wipro als Marktführer in allen drei Quadranten und Eviden als Marktführer in zwei Quadranten genannt. Deloitte, Sopra Steria und TCS werden jeweils in einem Quadranten als Marktführer genannt.

Ferner wird LTIMindtree in zwei Quadranten als „Rising Star" bezeichnet – ein Unternehmen mit einem „vielversprechenden Portfolio" und „hohem Zukunftspotenzial" gemäß der Definition von ISG. N-iX, TCS und Tietoevry werden jeweils in einem Quadranten als „Rising Stars" bezeichnet.

Eine maßgeschneiderte Version des Berichts wird von Capgemini zur Verfügung gestellt.

Der Bericht ISG Provider Lens™ Next-Gen ADM Services 2023 für Europa ist für Abonnenten und Einzelkäufer auf dieser Webseite erhältlich.

Über ISG Provider Lens™ -Marktforschung

Die Studienreihe ISG Provider Lens™ Quadrant ist der einzige Anbietervergleich seiner Art, der empirische, datengestützte Forschungs- und Marktanalysen mit praxisbasierten Erfahrungen und Beobachtungen des global agierenden Beratungsteams von ISG kombiniert. Unternehmen erhalten eine Fülle detaillierter Daten und Marktanalysen, die ihnen die Auswahl geeigneter Sourcing-Partner erleichtern. ISG-Berater wiederum nutzen die Berichte, um ihre eigenen Marktkenntnisse zu überprüfen und ISG-Geschäftskunden zu beraten. Die Studie untersucht derzeit weltweit operierende Anbieter, vor allem in Europa sowie in den USA, Kanada, Brasilien, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Benelux, Deutschland, der Schweiz, Skandinavien, Australien und Singapur/Malaysia. Weitere Märkte werden in Zukunft hinzukommen. Weitere Informationen zur ISG Provider Lens-Marktforschung bietet diese Webseite.

Eine begleitende Studienreihe, die ISG Provider Lens Archetype Reports, bewertet als erste ihrer Art Anbieter aus der Sicht bestimmter Kundensegmente.

Über die Information Services Group (ISG)

ISG (Information Services Group) (Nasdaq: III) ist ein weltweit führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologiesektor. Als zuverlässiger Geschäftspartner für über 900 Kunden, darunter mehr als 75 der 100 weltweit größten Unternehmen, unterstützt ISG Unternehmen, öffentliche Organisationen sowie Service- und Technologie-Anbieter dabei, operative Spitzenleistungen und schnelleres Wachstum zu erzielen. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Dienstleistungen im Kontext der digitalen Transformation, darunter Automatisierung, Cloud und Daten-Analytik, Beschaffungsberatung, Managed Governance und Risiko-Dienstleistungen, Services für Netzwerk-Betreibergesellschaften, Gestaltung von Strategie und Operations, Change-Management, Marktforschung sowie Forschung und Analysen im Technologiebereich. ISG wurde im Jahr 2006 gegründet und hat seinen Sitz in Stamford, Connecticut. Das Unternehmen beschäftigt über 1.600 digitalaffine Experten, die in mehr als 20 Ländern tätig sind. Das globale Team von ISG ist bekannt für sein innovatives Denken, seine geschätzte Stimme im Markt, einschlägige Fachkenntnis von Branche und Technologie sowie weltweit führende Marktforschungs- und Analyse-Ressourcen, die auf den umfangreichsten Marktdaten der Branche basieren. Weitere Informationen finden Sie unter www.isg-one.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20231024375794/de/

Contacts

Pressekontakt:

Will Thoretz, ISG
+1 203 517 3119
will.thoretz@isg-one.com

Kate Hartley, Carrot Communications für ISG
+44 (0)20 3457 6403
kate.hartley@carrotcomms.co.uk