Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.804,65
    +208,18 (+0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    39.411,21
    +260,88 (+0,67%)
     
  • Bitcoin EUR

    55.468,29
    -3.904,79 (-6,58%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.231,93
    -77,79 (-5,94%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.496,82
    -192,54 (-1,09%)
     
  • S&P 500

    5.447,87
    -16,75 (-0,31%)
     

Flatexdegiro-Aktionäre verweigern Ex-Chefs und Aufsichtsratschef die Entlastung

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Aktionäre von Flatexdegiro DE000FTG1111 haben der langjährigen Führungsriege des Online-Brokers eine deutliche Klatsche verpasst. Auf der Online-Hauptversammlung verweigerten die Anteilseigner dem abgetretenen Vorstandschef Frank Niehage, dem früheren Vize-Chef Muhamad Chahrour und Aufsichtsratschef Frank Korbmacher am Dienstag die Entlastung. Korbmacher entging jedoch seiner Abberufung aus dem Kontrollgremium, die Großaktionär Bernd Förtsch beantragt hatte. Zwar waren fast zwei Drittel der Stimmen für den Antrag. Es wäre jedoch eine Mehrheit von drei Vierteln nötig gewesen.

Allerdings wählten die Aktionäre Förtsch als neues Mitglied in den Aufsichtsrat. Den Platz hatte Herbert Seuling freigemacht, der auch Förtschs Gesellschaft Heliad angehört.

Die Nichtentlastung von Korbmacher, Niehage und Chahrour hat für die Betroffenen keine direkten Folgen. Sie gilt jedoch als Ausdruck des Misstrauens durch die Aktionäre. Die Anteilseigner lehnten auch den Vergütungsbericht und das Vergütungssystem für den Vorstand ab, die Flatexdegiro ihnen zur Abstimmung vorgelegt hatte.