Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 40 Minuten
  • DAX

    15.174,88
    +55,13 (+0,36%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.946,82
    +0,76 (+0,02%)
     
  • Dow Jones 30

    34.269,16
    -473,66 (-1,36%)
     
  • Gold

    1.833,90
    -2,20 (-0,12%)
     
  • EUR/USD

    1,2124
    -0,0028 (-0,23%)
     
  • BTC-EUR

    46.572,53
    +499,95 (+1,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.530,17
    +1.287,49 (+530,53%)
     
  • Öl (Brent)

    66,20
    +0,92 (+1,41%)
     
  • MDAX

    31.860,26
    +77,52 (+0,24%)
     
  • TecDAX

    3.307,65
    +11,49 (+0,35%)
     
  • SDAX

    15.573,91
    -20,00 (-0,13%)
     
  • Nikkei 225

    28.147,51
    -461,08 (-1,61%)
     
  • FTSE 100

    6.988,01
    +40,02 (+0,58%)
     
  • CAC 40

    6.265,31
    -2,08 (-0,03%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.389,43
    -12,43 (-0,09%)
     

Fitnessstudios und exklusive 'Bubbles': Wales lockert Corona-Regeln

·Lesedauer: 1 Min.

CARDIFF (dpa-AFX) - Dank einer recht entspannten Corona-Infektionslage dürfen sich die Menschen in Wales seit Montag über weitere Freiheiten freuen. Fitnessstudios, Schwimmbäder und Kulturzentren durften nach den Plänen der walisischen Regionalregierung nach monatelangem Lockdown wieder öffnen, auch Fitnesskurse und Aktivitäten für Kinder sind wieder erlaubt.

Private Treffen konnten bislang nur draußen stattfinden - nun dürfen Haushalte sich mit einem weiteren Haushalt zu einer exklusiven "Bubble" (deutsch: "Blase") zusammentun und auch in Innenräumen treffen. Regierungschef Mark Drakeford rief die Menschen trotzdem auf, nicht unvorsichtig zu werden und die gute Lage zu gefährden. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag in Wales zuletzt unter 15 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner.

Die britischen Landesteile legen alle ihre eigenen Corona-Maßnahmen fest. In England ist die nächste Lockerungsstufe für den 17. Mai geplant, sie muss allerdings noch von der Regierung bestätigt werden. Am Montag verkündeten Minister bereits, dass ab diesem Datum bei Beerdigungen in England keine Beschränkung der Teilnehmerzahl mehr gelten soll. Bislang sind nur 30 Anwesende erlaubt.