Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.645,75
    +102,69 (+0,82%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.198,86
    +27,45 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    28.335,57
    -28,09 (-0,10%)
     
  • Gold

    1.903,40
    -1,20 (-0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,1868
    +0,0042 (+0,36%)
     
  • BTC-EUR

    10.941,68
    +69,95 (+0,64%)
     
  • CMC Crypto 200

    260,05
    -1,40 (-0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    39,78
    -0,86 (-2,12%)
     
  • MDAX

    27.279,59
    +90,42 (+0,33%)
     
  • TecDAX

    3.028,89
    -23,22 (-0,76%)
     
  • SDAX

    12.372,64
    -5,62 (-0,05%)
     
  • Nikkei 225

    23.516,59
    +42,32 (+0,18%)
     
  • FTSE 100

    5.860,28
    +74,63 (+1,29%)
     
  • CAC 40

    4.909,64
    +58,26 (+1,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.548,28
    +42,28 (+0,37%)
     

Wie der Fitness+ Service Apple stärker macht

Motley Fool Investmentanalyst
·Lesedauer: 5 Min.
Apple Store mit Apple Logo Apple-Aktie
Apple Store mit Apple Logo Apple-Aktie

Eine der großen Ankündigungen auf Apples (WKN:865985) September-Veranstaltung war die Einführung eines neuen Service-Bundels namens Apple One. Die oberste Stufe des Bundles beinhaltet einen neuen Dienst, Apple Fitness+, der das Training zu Hause auf ein Apple-Gerät streamt, während er Daten von der Apple Watch sammelt.

Hier der Grund, warum Fitness+ das vielleicht wichtigste Produkt ist, das Apple vorgestellt hat.

Verstärkung der Verbindungen zwischen Hardware und Diensten

Die Integration von Softwarediensten und Hardware ist für Apple nichts Neues. Peloton (WKN:A2PR0M) hat das Modell mit seinen vernetzten Heimtrainern und Live-Streaming-Trainings erfolgreich an die Fitnessindustrie angepasst.

Peloton hat 2018 seine Dienste von seinen teuren Geräten entbündelt und Ende 2019 den Preis für seinen ausschließlich digitalen Service gesenkt. Die Argumentation ist für Peloton einfach.

„Wir sehen den digitalen Testzugang und die digitale Mitgliedschaft als eine effektive Möglichkeit für Millionen von Menschen unsere Inhalte und Trainings zu erleben und so eine einzigartige und differenzierende Leadgenerierungs-Engine zu schaffen“, schrieb das Management im Brief an die Aktionäre im zweiten Quartal dieses Jahres.

Es ist einfach, 12,99US-Dollar pro Monat für einige unterhaltsame Workouts zu bezahlen. Über ein paar tausend US-Dollar für einen Heimtrainer zu blechen, erfordert viel mehr Vertrauen und Engagement.

Apple stellt vielleicht keine teuren Trainingsgeräte her, aber es verkauft eine Menge erstklassiger Computergeräte. Fitness+ ist stark an die Apple Watch gebunden (es handelt sich dabei um notwendige Hardware), und es erfordert derzeit ein iPhone, iPad oder Apple TV, um das Training auch zu übertragen. Die Apple Fitness+ App könnte ein weiterer Anstoß für den Verkauf von Hardware sein und zu einer stärkeren Kundenbindung führen.

Apple hat bereits eine riesige iPhone-Nutzerbasis, an die Fitness+ verkauft werden kann, und es könnte der erste Service sein, der den Verkauf von Hardware über das iPhone hinaus vorbeeinflusst. Und wenn Abonnenten auf der Suche nach Heimtrainingsgeräten sind, könnten sie geneigt sein, ein Fahrrad oder Laufband zu kaufen, das die Apple GymKit-Software lizenziert, um das Erlebnis noch weiter zu verbessern.

Das Dienstleistungspaket attraktiver machen

Mit der Einführung von Apple One verbindet Apple nun seine Abonnementdienste miteinander, so dass seine beliebtesten Dienste – wie Apple Music und iCloud – auch weniger beliebte Dienste unterstützen können.

Apple Fitness+ ist Teil des Apple One Premier Plans für 29,99 US-Dollar pro Monat, der auch Apple Music, Apple TV+, Apple Arcade, Apple News+, 2 TB iCloud Speicher und die Möglichkeit, die Dienste mit fünf anderen Familienmitgliedern zu teilen, beinhaltet. Es kann ein sehr gutes Angebot für Apple Kunden sein, die an Fitness+ (9,99 US-Dollar pro Monat) und mindestens einem anderen Apple Service interessiert sind.

Es gibt mehrere Aspekte des Premier-Plans, die ihn für Apple besonders wertvoll machen.

Der erste ist die Möglichkeit, Kunden dazu zu bringen, von konkurrierenden Diensten zu Apple zu wechseln. Wenn ein Apple-Nutzer bereits den digitalen Dienst von Peloton oder einen konkurrierenden Musik-Streaming-Dienst abonniert hat, kann es sein, dass er geneigt ist, je nach dem Wert des Pakets zu wechseln.

Zweitens ist es eine Gelegenheit, die Gesamteinnahmen aus dem Abonnement und den Wert der Kundenlebensdauer zu erhöhen. Apple kann seinen Kunden mit einer leichten Preiserhöhung mehr Dienste anbieten. Außerdem wird das Bundle die Kundenbindung für die Dienste erhöhen, da die Kunden bei einer Kündigung viel mehr aufgeben müssten, als wenn sie die Dienste einzeln abonnieren würden.

Drittens beinhaltet der Premier Plan das Teilen innerhalb der Familie. Es besteht also die Möglichkeit, ganze Haushalte stärker an die Produkte und Dienste von Apple zu binden.

Schließlich sollten mehr Service-Abonnements die Kundentreue zu Apples Hardware erhöhen. Die Aufnahme von Diensten, die nur mit Apple-Geräten funktionieren, wie Apple Arcade und Apple Fitness+, bindet die Kunden im Wesentlichen langfristig an das Apple-Hardware-Ökosystem.

Das Potenzial für Fitness+

Die Abonnements für das Heimtraining haben sicherlich einen Höhepunkt inmitten der Coronavirus-Pandemie. Millionen von Menschen abonnieren Dienste wie Peloton oder Daily Burn, und die Abonnementzahlen wachsen schnell. Peloton hat seine digitalen Abonnenten im letzten Jahr mehr als verdreifacht, und die Trainings pro Abonnent haben sich im letzten Quartal verdoppelt und 24,7 Trainings pro Monat erreicht.

Es besteht das Potenzial für Apple Fitness+, in kurzer Zeit mehrere Millionen Abonnenten zu erreichen. Das könnte es zu einem wichtigen Faktor machen, um die Einnahmen von Apples Diensten in Zukunft zu steigern, insbesondere als Teil des Apple One Bundles. Der Service wird auch eine Rolle bei der Steigerung der Sparte „Verschiedenes“ spielen, zu der die Apple Watch und Apple TV gehören. Ein paar Millionen Fitness+-Abonnenten könnten einen viel breiteren Effekt haben als nur die Abonnementeinnahmen und das macht es zu einem starken Service für die Aktie.

The post Wie der Fitness+ Service Apple stärker macht appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Adam Levy auf Englisch verfasst und am 17.09.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple und Peloton Interactive.

Motley Fool Deutschland 2020