Suchen Sie eine neue Position?

Fischer fangen in der Ostsee mehr als 34.500 Tonnen Fisch

Hamburg (dapd-lmv). Die deutschen Ostseefischer haben 2012 nach vorläufigen Zahlen mehr als 34.500 Tonnen Fisch gefangen und damit einen Erlös von etwa 19,8 Millionen Euro erzielt. Neben dem Hering seien auch die Fänge bei Sprotte und Flunder gut gewesen, erklärte der Verband der Deutschen Kutter- und Küstenfischer am Mittwoch in Hamburg. Nur bei Dorsch habe es eine mäßige Ausbeute gegeben.

Zwar befinde sich der östliche Dorschbestand in der Ostsee den Angaben zufolge auf einem Niveau wie zuletzt Ende der 1980er Jahre. Trotzdem habe die Quote nicht ausgefischt werden können, sagte ein Sprecher des Verbands.

dapd