Deutsche Märkte geschlossen

FinLab AG: Einvernehmliche Beendigung der Vorstandstätigkeit von Matthias Kröner / Wechsel vom Scale Board in das Basic Board / Beendigung der IFRS-Bilanzierung

·Lesedauer: 3 Min.

FinLab AG / Schlagwort(e): Personalie/Sonstiges
FinLab AG: Einvernehmliche Beendigung der Vorstandstätigkeit von Matthias Kröner / Wechsel vom Scale Board in das Basic Board / Beendigung der IFRS-Bilanzierung

30.09.2021 / 12:30 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

FinLab AG Ad-hoc (30.09.2021):

Einvernehmliche Beendigung der Vorstandstätigkeit von Matthias Kröner zum
30. September 2021 / Wechsel vom Scale Board in das Basic Board / Beendigung der IFRS-Bilanzierung

Die FinLab AG mit Sitz in Frankfurt am Main (ISIN DE0001218063) teilt mit, dass das Vorstandsmitglied Matthias Kröner im gemeinsamen Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat und der Gesellschaft seine Vorstandstätigkeit zum 30. September 2021 beendet. Das Mandat war von Beginn an auf maximal ein Jahr terminiert. Matthias Kröner hat in den letzten Monaten maßgeblich zu einem erfolgreichen Managementwechsel beigetragen. Der Aufsichtsrat und die Gesellschaft danken Matthias Kröner daher für die hervorragende Zusammenarbeit in dieser Übergangsphase, die schneller erfolgreich abgeschlossen werden konnte als ursprünglich geplant.

Der Vorstand der FinLab AG hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats weitere Maßnahmen zur Effizienzsteigerung beschlossen:

- Die FinLab AG wird bei der Frankfurter Wertpapierbörse gemäß § 27 der "Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Deutsche Börse AG für den Freiverkehr an der Frankfurter Wertpapierbörse" zeitnah den Widerruf der Zulassung der Aktien der FinLab AG zum Teilbereich des Scale Board beantragen. Der Segmentwechsel lässt die Einbeziehung der Aktien der FinLab AG zum Handel im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse (Basic Board) unberührt. Die Handelbarkeit wird nicht eingeschränkt. Der Widerruf der Zulassung zum Teilbereich des Scale Board wird mit Ablauf von drei Monaten wirksam. Durch den Wechsel des Börsensegments entfallen bestimmte Folgepflichten.

- Die zusätzliche freiwillige Bilanzierung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) wird ab dem Geschäftsjahr 2021 eingestellt.

Die mit der Börsennotierung und der Bilanzierung verbundenen Kosten werden durch die heutigen Beschlüsse deutlich reduziert.

Über FinLab AG:
Die börsennotierte FinLab AG (WKN 121806 / ISIN DE0001218063 / Tickersymbol: A7A) ist einer der ersten und größten Investoren in den Bereichen Financial Services Technologies ("fintech") und Blockchain in Europa. Der Schwerpunkt der FinLab AG liegt auf der Bereitstellung von Wagniskapital für Start-ups. Die FinLab AG strebt die aktive und langfristige Begleitung ihrer Investments an. Dabei unterstützt FinLab ihre Beteiligungen in deren jeweiligen Entwicklungsphasen mit ihrem Netzwerk und Know-how. Darüber hinaus agiert die FinLab AG als Asset Manager und verwaltet Assets im dreistelligen Millionenbereich.

 

Pressekontakt:
FinLab AG:
investor-relations@finlab.de
Telefon: +49 69 719 12 80 0
www.finlab.de

 

30.09.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

FinLab AG

Grüneburgweg 18

60322 Frankfurt am Main

Deutschland

Telefon:

+49 (0)69 719 12 80 - 0

Fax:

+49 (0)69 719 12 80 - 011

E-Mail:

investore-relations@finlab.de

Internet:

www.finlab.de

ISIN:

DE0001218063

WKN:

121806

Indizes:

Scale 30

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1237143


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.