Deutsche Märkte geschlossen

Finanziell frei werden: So legst du den Grundstein in 2021!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Finanziell frei zu werden ist dein langfristiges Ziel? Das ist durchaus ambitioniert. Allerdings definitiv nicht unmöglich. Trotzdem solltest du bedenken, dass du für die finanzielle Freiheit vermutlich eher Jahrzehnte als Jahre benötigst. Und womöglich auch einen höheren Mitteleinsatz.

Im Jahre 2021 kannst du trotzdem den Grundstein für die Vorstellung legen, finanziell frei zu werden. Werfen wir heute einen Blick darauf, wie das möglich ist. Und was es möglicherweise gleich zu Anfang zu beachten gilt.

Finanziell frei: Dein Ansatz!

Grundsätzlich ist finanziell frei zu werden eigentlich recht einfach zu definieren: Die finanzielle Freiheit genießt, wer es schafft, von seinen Kapitalerträgen sämtliche Kosten und Ausgaben zu bedienen. Der Weg dahin ist jedoch möglicherweise facettenreicher und verschiedene Ansätze können zum Tragen kommen.

Gängige Meinungen besagen, dass Dividenden eine ideale Möglichkeit darstellen, um finanziell frei zu werden. Und, kleiner Hinweis: Mit dem daraus resultierenden passiven Einkommen kann man es auch vergleichsweise aufwandsarm schaffen, was die Modalitäten angeht. Allerdings existieren auch andere Möglichkeiten.

So kann man beispielsweise auch mit ETFs oder Wachstumsaktien und Teilverkäufen ein passives Einkommen generieren. In einem ersten Schritt sollte man sich daher überlegen: Was ist mein idealer Ansatz? Wo sehe ich die bestmöglichen Renditen? Wer das im Vorfeld definiert hat, der besitzt eine Ahnung, wo die Reise langfristig hingehen soll.

Fang an zu rechnen!

In einem zweiten Schritt, der möglicherweise sehr eng an den ersten gekoppelt werden soll, wirst du rechnen müssen. Finanziell frei zu werden braucht Planung. Und eine möglichst konkrete Vorstellung, mit welchen realistischen Einsätzen welche Ziele möglich sein werden.

Um ein Beispiel zu nennen: Wenn du ein passives Einkommen von netto 3.000 Euro mit Dividenden pro Monat erreichen möchtest, wirst du 36.000 Euro pro Jahr benötigen. Für dieses Ziel wirst du rund 1.200.000 Euro Vermögen in Dividendenaktien anhäufen müssen. Keine Frage: Das ist alles andere als wenig.

Zu berechnen, wie man finanziell frei werden kann und mit welcher Rendite, öffnet die Augen für Optionen und verschiedene Ansätze. Das zeigt: Die Auswahl deines Ansatzes und deiner Entsparraten wird ebenfalls sehr prägend dafür sein, wie du finanziell frei werden kannst.

Kaufe deine erste Aktie!

Einen ersten konkreten Schritt kannst du außerdem in Richtung finanzielle Freiheit gehen, indem du eine erste Aktie kaufst. Aber langsam, mein Freund und Fool! Leg hier besser nicht überstürzt los. Finanziell frei wird schließlich, wer unternehmensorientiert und passend zum Ansatz die wirklich besten Entscheidungen trifft.

Deine erste Aktienauswahl muss natürlich nicht direkt ein bahnbrechender Erfolg werden. Trotzdem solltest du so agieren, dass du dir sehr gut überlegst, welche Aktie und Alternative du untereinander abwägst. Der Auswahlprozess, gerade bei einzelnen Aktien, kann ruhig etwas länger dauern.

Oder aber du lässt es passiv mit ETF-Lösungen angehen. Dann wiederum kannst du den Index und deinen konkreten ETF auswählen und anfangen, ihn zu besparen oder erste Investitionen zu tätigen. Mit deiner ersten Investition lässt du deinen Plänen konkrete Taten folgen. Finanziell frei zu werden fängt auch mit dem ersten Schritt an.

Finanziell frei: Aller Anfang ist schwer!

Natürlich gilt auch beim Thema, finanziell frei zu werden, dass aller Anfang nicht gerade einfach ist. Trotzdem kannst du das Fundament und die ersten Pläne im kommenden Jahr 2021 legen und die ersten Investitionen tätigen. Damit gehst du einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung. Möglicherweise sogar den wichtigsten: Mut gehört schließlich auch dazu.

The post Finanziell frei werden: So legst du den Grundstein in 2021! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021