Suchen Sie eine neue Position?

Finanzexperten erwarten Anziehen der Konjunktur

Mannheim (dapd). Die Aussichten für die deutsche Wirtschaft sind nach Einschätzung von Finanzexperten so gut wie seit fast drei Jahren nicht mehr. Der vom Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung ermittelte ZEW-Index für die Konjunkturerwartungen stieg im Februar zum dritten Mal in Folge und erreichte 48,2 Punkte, wie das Institut am Dienstag mitteilte. Das war der höchste Wert seit April 2010 und ein Plus von 16,7 Punkten im Vergleich zum Januar 2013.

Die gut 270 vom ZEW befragten Analysten und professionellen Anleger hätten das konjunkturell schwache Schlussquartal 2012 abgehakt, sagte ZEW-Präsident Wolfgang Franz. Der Gegenwind durch die Eurokrise sei schwächer als noch vor wenigen Monaten. "Wenn dies in den nächsten Monaten so bleibt, dürfte die deutsche Konjunktur wieder moderat an Fahrt gewinnen", erklärte Franz. Der ZEW-Index für die Konjunkturerwartungen gilt als Indikator für die wirtschaftliche Entwicklung im kommenden halben Jahr.

Die aktuelle Lage der deutschen Wirtschaft schätzten die Finanzexperten allerdings etwas schwächer ein. Hier sank der Index im Februar auf Monatssicht um 1,9 Zähler auf 5,2 Punkte.

Die deutsche Wirtschaft war im Schlussquartal 2012 überraschend stark um 0,6 Prozent im Vergleich zum Vorquartal eingebrochen. Wegen des schwachen Winterhalbjahrs hatte die Bundesregierung ihre Wachstumsprognose für 2013 zuletzt auf 0,4 Prozent mehr als halbiert. Sowohl die Regierung als auch etwa die Bundesbank und Wirtschaftsinstitute gehen aber davon aus, dass die Konjunktur die Delle vom Winter schnell überwindet und bald wieder anzieht.

dapd