Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 33 Minuten

Fieser Amazon-Geographie-Fauxpas auf Twitter

Antonia Wallner
·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Wer im Erdkunde-Unterricht aufgepasst hat, weiß: Zum Vereinigten Königreich gehört auch Nordirland. Ein Amazon-Mitarbeiter scheint das wohl vergessen zu haben und tritt auf Twitter böse ins Fettnäpfchen.

Map of United Kingdom. Detail from the World Atlas. Selective Focus.
Nordirland ist Teil des Vereinigten Königreiches Großbritannien. (Symbolbild: Getty Images)

Zum Vereinigten Königreich gehören neben England auch Wales, Schottland und Nordirland.

Fake für Prestige? Die Sache mit Trumps “Time”-Covern

Eine historische Tatsache, die der britischen Kundenbetreuung von Amazon eigentlich geläufig sein sollte.

Fieser Twitter-Fauxpas

Auf Twitter leistete sich ein Mitarbeiter dazu einen bösen Fauxpas: Ein Kunde aus Nordirland beschwerte sich beim Kundenservice, dass er mit seinem Prime-Account keinen Live-Sport mehr ansehen konnte.

Der Amazon-Help-Desk antwortete – pflichtbewusst, aber leider falsch:

“Es tut uns leid, aber laut unseren Geoinformationen sind Sie in Nordirland. Der Live-Sport-Service für den Rugby Autumn Nations Cup ist aber nur exklusiv für Kunden im Vereinigten Königreich verfügbar. Leider haben wir für andere Länder keine Rechte.“

Autsch. Klar, dass die Twitter-Nutzer auf den Fehler aufmerksam machten. Und doch bestand der Amazon-Help-Desk darauf, dass Nordirland kein Teil vom Vereinigten Königreich ist.

“Auf Wikipedia gibts alle Informationen...“

Es dauerte eine ganze Weile und unzählige höhnische Tweets, bis dann doch der Groschen beim Help-Desk fiel und man sich in einem mittlerweile gelöschten Tweet entschuldigte: “Wir entschuldigen uns für den Fehler in der Antwort unseres Kollegen. Natürlich können alle Prime-Mitglieder aus dem Vereinigten Königreich inklusive Nordirland den Live-Sports-Service nutzen.“

VIDEO: “Watch Party”-Funktion bei Amazon