Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 30 Minuten
  • Nikkei 225

    28.009,22
    -75,25 (-0,27%)
     
  • Dow Jones 30

    34.382,13
    +360,73 (+1,06%)
     
  • BTC-EUR

    37.117,34
    -2.639,97 (-6,64%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.245,98
    -112,58 (-8,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.429,98
    +304,98 (+2,32%)
     
  • S&P 500

    4.173,85
    +61,35 (+1,49%)
     

Fielmann-Aktie: Frische Zahlen, frischere Dividende

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Die Fielmann-Aktie (WKN: 577220) ist ein Akteur gewesen, den die COVID-19-Krise schwer getroffen hat. Das Geschäftsmodell, das in weiten Teilen auf dem Einzelhandel basiert, ist kurzfristig ins Stocken geraten. Das gesamte Geschäftsjahr 2020 ist dadurch durchwachsen ausgefallen.

Wie viele Einzelhändler hat sich die Fielmann-Aktie inzwischen der veränderten Ausgangslage angepasst. Durch Termine, Click & Meet und andere Dinge können teilweise Umsätze generiert werden. Wobei wir das Wörtchen „teilweise“ auch weglassen können.

Es gibt nämlich frische Zahlen bei der Fielmann-Aktie, die zeigen könnten: Das Krisenniveau liegt längst hinter der Optiker-Kette. Auch ein anderes Detail könnte das jetzt sehr eindrucksvoll zeigen.

Fielmann-Aktie: Frische Zahlen & Dividende

Wie das Management hinter der Fielmann-Aktie jetzt verkündet hat, ist umsatzseitig sogar der Sprung über das Vorkrisenniveau gelungen. Die deutsche Optikerkette wies demnach Erlöse in Höhe von 382 Mio. Euro im ersten Quartal dieses Börsenjahres aus. Ein starker Wert, der ca. 8 % über dem Niveau des letzten Jahres liegt. Das Management spricht in diesem Kontext von einem Niveau über Ausbruch der globalen Pandemie.

Auch der Vorsteuergewinn tendiert inzwischen in die richtige Richtung. Fielmann konnte im ersten Quartal einen Wert von 42 Mio. Euro ausweisen und schwarze Zahlen schreiben. Ein vielversprechender Ansatz für den operativen Turnaround.

Die Übernahme des spanischen Unternehmens Optica & Audiologia trug mit einem Umsatz von 20 Mio. Euro zu diesem stabilen und moderat wachsenden Zahlenwerk bei. Macht nix, das mindert den Erfolg der Fielmann-Aktie schließlich kaum.

Das Management des weiterhin familiengeführten Unternehmens traut sich zudem einen weiteren spannenden Schritt zu: Die Fielmann-Aktie plant, eine Dividende in Höhe von 1,20 Euro je Aktie an die Investoren auszuzahlen. Auch damit dürfte ein Teil Normalität wiedererlangt werden. Im letzten Jahr ist die Ausschüttung schließlich zwecks Liquiditätssicherung ausgesetzt worden. Gemessen an einem aktuellen Aktienkurs von 64,65 Euro (29.04.2021, maßgeblich für alle Kurse und fundamentalen Kennzahlen) liegt die Dividendenrendite damit zwar lediglich bei 1,85 %. Zugegebenermaßen nicht viel, aber immerhin.

Jetzt ein Kauf …?

Die Turnaround-Fantasie hinter der Fielmann-Aktie nimmt mit diesen Zahlen an Fahrt auf. Die Umsätze sind nach Einschätzung des Managements sogar über das Vorkrisenniveau gestiegen. Das ist die Entwicklung, die Foolishe Investoren sehen wollen und die zeigt: Es könnte ein Ende der schwierigen Phase in Sicht sein.

Ob das die Fielmann-Aktie für dich zu einem Kauf macht, ist natürlich eine andere Frage. Mit Blick auf den bereits ordentlich gestiegenen Aktienkurs von – wie gesagt – 64,65 Euro und selbst einen Gewinn je Aktie in Höhe von 2,05 Euro im Geschäftsjahr 2019 liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis schließlich bei ca. 31,5. Günstig ist das weiterhin nicht. Aber langfristig orientiert könnten die Anteilsscheine durchaus wieder in eine moderate Wachstumsspur zurückfinden.

Der Artikel Fielmann-Aktie: Frische Zahlen, frischere Dividende ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Fielmann. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021