Werbung
Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 7 Minuten
  • DAX

    17.430,34
    +11,01 (+0,06%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.863,64
    -8,93 (-0,18%)
     
  • Dow Jones 30

    39.131,53
    +62,43 (+0,16%)
     
  • Gold

    2.039,20
    -10,20 (-0,50%)
     
  • EUR/USD

    1,0848
    +0,0026 (+0,24%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.358,68
    -232,17 (-0,49%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    76,42
    -0,07 (-0,09%)
     
  • MDAX

    25.834,96
    -164,52 (-0,63%)
     
  • TecDAX

    3.402,55
    +8,19 (+0,24%)
     
  • SDAX

    13.735,93
    -29,73 (-0,22%)
     
  • Nikkei 225

    39.233,71
    +135,01 (+0,35%)
     
  • FTSE 100

    7.696,35
    -9,93 (-0,13%)
     
  • CAC 40

    7.935,51
    -31,17 (-0,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.996,82
    -44,78 (-0,28%)
     

Festveranstaltungen auf der Krim zum Jahrestag der Annexion

SIMFEROPOL (dpa-AFX) -Zum neunten Jahrestag der russischen Krim-Annexion haben landesweit Festveranstaltungen begonnen. "Heute sagen wir unserem Präsidenten für seine Entscheidung Danke, den Krim-Bewohnern für ihre Geschlossenheit und ihren Willen und allen Russen dafür, dass sie uns damals unterstützt haben", schrieb der von Moskau eingesetzte Gouverneur der Krim, Sergej Aksjonow, am Samstag auf seinem Telegram-Kanal. Besonders rege sind die Aktivitäten auf der Halbinsel selbst. Dort startete eine patriotisch aufgeladene Auto- und Motorrad-Rallye mit dem kremlnahen Biker-Clubs "Nachtwölfe".

Daneben sind auf der Halbinsel eine Reihe von patriotischen Konzerten geplant. In der russischen Hauptstadt Moskau wurden im Stadtzentrum zwei Jahrmärkte zu dem Thema "Wiedervereinigung" aufgebaut. Das alljährliche Großkonzert im Moskauer Luschniki-Stadion, an dem sonst auch Kremlchef Wladimir Putin teilnahm, wurde aber in diesem Jahr abgesagt. Eine offizielle Begründung gibt es nicht. In den Medien mehrten sich Spekulationen über Angst vor einem Terroranschlag.

Die kremlnahe Tageszeitung "Iswestija" veröffentlichte zum Jahrestag eine Umfrage, wonach 86 Prozent der Russen die Annexion der Krim weiter befürworten. Russland entriss der Ukraine die Halbinsel 2014. International wird die Annexion als Völkerrechtsbruch verurteilt.