Deutsche Märkte geschlossen

Festnahmen bei kleineren Demonstrationen in Hongkong

HONGKONG (dpa-AFX) - Gut ein Jahr nach Beginn der Massenproteste in Hongkong hat es bei Demonstrationen in der Metropole erneut Festnahmen gegeben. Unter den von der Polizei Festgenommenen sei auch ein Mitglied von Demosisto, schrieb der Mitgründer der Partei und Hongkonger Demokratieaktivist Joshua Wong auf Twitter.

Mehrere Hundert Menschen waren am Freitag für mehrere nichtgenehmigte Mini-Versammlungen auf den Straßen und bei Einkaufszentren zusammengekommen, um gegen ein nationales Sicherheitsgesetz zu demonstrieren, das die Zentralregierung für die chinesische Sonderverwaltungsregion erlassen will. "Das Gesetz tötet alle Dissidenzstimmen und stellt unsere kommende Generation komplett unter die Kontrolle Chinas", schrieb Wong dazu auf Twitter.

Auch wenn es zwischenzeitlich danach aussah, dass mehrere Einzeldemonstrationen trotz bestehender Corona-Abstandsregeln zu einem größeren Protest aufgehen könnten, schien sich die Situation zum Abend hin zu beruhigen. Ein Großteil des organisierten Protestprogramms bestand im gemeinsamen Singen von Slogans und Hochhalten von Spruchbannern. Einige Protestler wurden gesichtet, wie sie Flaggen schwenkten, die die Unabhängigkeit Hongkongs fordern - eine Handlung, die etwa unter dem neuen Sicherheitsgesetz, das im August in Kraft treten soll, strafbar wäre.