Deutsche Märkte geschlossen

Der eine Fehler, der verhindern kann, dass du als Millionär in den Ruhestand gehst

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Älteres Paar beim Strandurlaub Rente
Älteres Paar beim Strandurlaub Rente

Du willst reich oder sogar als Millionär in den Ruhestand gehen? Definitiv ein ambitioniertes Ziel, Fool. Allerdings eines, das machbar erscheint. Wenn du nicht bloß sparst, sondern in Aktien oder ETFs investierst und noch viele Jahre und Jahrzehnte Zeit hast, kann die Eins mit den sechs Nullen realistisch sein. Wobei du in der Regel trotzdem einen hohen Einsatz mit hohen Renditen benötigen wirst.

Gibt es Fehler, die es zu vermeiden gilt? Ja, definitiv. Sie können mit der Aktienauswahl zusammenhängen. Möglicherweise mit zu viel handeln. Oder auch andere Bereiche umfassen. Aber auch deinen eigenen Ansatz.

Werfen wir in diesem Sinne einen Blick auf einen Fehler, der insbesondere im Kreis der Dividendenaktien besonders relevant ist und zeigt: Auch hier kann eine Fehlerquelle lauern, die dich von deinem reichen Ruhestand weit entfernt.

Fehler: Du reinvestierst deine Dividenden nicht

Der Fehler, um den es heute gehen soll, lässt sich eigentlich ziemlich simpel in einem Satz auszudrücken. Und zwar: Du reinvestierst deine Dividenden nicht. Auch die Begründung können wir relativ kurz halten, indem wir sagen: Wer seine Dividenden nicht reinvestiert, der nutzt den Zinseszinseffekt nicht optimal. Aber weißt du eigentlich, wie viel Rendite dich das selbst über lange Zeiträume kosten kann?

Vielleicht nicht. Deshalb wollen wir das an dieser Stelle einmal etwas näher beleuchten: Eine Auswertung des britischen FTSE 100 hat beispielsweise ergeben, dass hier selbst über einen Zeitraum von 20 Jahren und bis Ende des Börsenjahres 2019 ein erheblicher Teil der Rendite die Dividende gewesen ist. Unter Berücksichtigung der Ausschüttungen hat der britische Leitindex es innerhalb dieses Zeitraums auf eine Rendite von 122 % insgesamt geschafft. Ohne die Dividenden läge die Performance lediglich bei 8,8 %. Ein deutlicher Unterschied, der zeigt: Die Dividende ist erheblich.

Der FTSE 100 ist ein Einzelbeispiel? Nein, keineswegs: Auch wenn wir die DAX-Performance ansehen, so erkennen wir, wie wichtig die Dividenden sind. Der vielbeachtete hiesige Leitindex ist schließlich ein sogenannter Performanceindex, der die Dividenden berücksichtigt. Der DAX-Kursindex hingegen steht momentan auf einem Punktelevel von ca. 5.500 Punkten, was auch hier zeigt: Ein Großteil der Rendite sind Dividenden gewesen. In den letzten fünf Jahren lag auch hier beispielsweise die Kursperformance bei lediglich 8 %, während es die Gesamtperformance auf 25 % gebracht hat. Die Dividende ist für die Rendite ein sehr wichtiger Faktor gewesen. Und das Reinvestieren erhöht langfristig den Zins- und Zinseszinseffekt.

Reich in den Ruhestand: Verschenke kein Potenzial!

Ein sehr großer Fehler, den man als Investor daher begehen kann, ist, das Potenzial zu verschenken, das dir Dividenden ermöglichen können. Nur durch das Reinvestieren wird man die volle Macht des Zins- und Zinseszinseffektes nutzen können. Der wiederum ein wichtiger Katalysator des eigenen Vermögensaufbaus ist.

Gleichzeitig können dir die Dividenden dabei behilflich sein, dein Dividendenportfolio weiter zu diversifizieren und in andere, ausschüttende Aktien oder ETFs zu investieren. Die Vorteile und Wahlmöglichkeiten sind daher größer als der bloße Zinseszinseffekt.

Wenn du daher reich oder als Millionär in den Ruhestand gehen möchtest, so nutze deine Vorteile ideal. Das Reinvestieren von Dividenden sollte dabei eine Basis und tragende Säule deiner Rendite sein. Ansonsten könnte es mit dem Vorhaben des reichen Ruhestands möglicherweise nicht klappen.

The post Der eine Fehler, der verhindern kann, dass du als Millionär in den Ruhestand gehst appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2020