Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 21 Minute
  • Nikkei 225

    26.416,83
    -387,77 (-1,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.029,31
    +82,32 (+0,27%)
     
  • BTC-EUR

    19.161,14
    -331,11 (-1,70%)
     
  • CMC Crypto 200

    430,35
    -9,32 (-2,12%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.177,89
    -3,65 (-0,03%)
     
  • S&P 500

    3.818,83
    -2,72 (-0,07%)
     

Fed-Vize Brainard: Leitzinserhöhungen auch noch im September

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die stellvertretende Vorsitzende der US-Notenbank Fed, Lael Brainard, hat für die kommenden Zinssitzungen weitere Zinserhöhungen auch für den September in Aussicht gestellt. Es sei vernünftig, dass die Finanzmärkte eine Zinserhöhung um jeweils 0,50 Prozentpunkte für den Juni und Juli erwarteten, sagte Brainard am Donnerstag in einem Interview mit dem Fernsehsender CNBC. Es sei "sehr schwer, ein Argument für eine Pause" im September zu sehen.

Wenn es keine Verlangsamung der Inflationsdrucks gebe, könne es durchaus angemessen sein, dann den Leitzins erneut um 0,50 Prozentpunkte anzuheben. Es sei aber auch ein kleinerer Zinsschritt denkbar. Das wichtigste Ziel der Fed sei es, die Inflation zu bekämpfen. Die Fed werde alles tun, was nötig sei. "Es ist sehr schwer, genau vorherzusagen, wann die Inflation zurückgehen wird, aber die Instrumente der Fed beginnen, die gewünschte Wirkung zu zeigen", sagte Brainard.

Die Jahresinflationsrate hatte zuletzt im April bei 8,3 Prozent gelegen. Die Fed strebt mittelfristig eine Inflationsrate von zwei Prozent an. Die Notenbank hatte zuletzt im Mai den Leitzins um einen halben Prozentpunkt angehoben. Vertreter der US-Notenbank machten klar, dass auf den nächsten Sitzungen weitere größere Zinsschritte folgen dürften.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.