Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.163,52
    -90,66 (-0,50%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.907,30
    -40,43 (-0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    39.150,33
    +15,57 (+0,04%)
     
  • Gold

    2.334,70
    -34,30 (-1,45%)
     
  • EUR/USD

    1,0697
    -0,0009 (-0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.051,62
    -270,24 (-0,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.326,46
    -33,86 (-2,49%)
     
  • Öl (Brent)

    82,34
    +0,17 (+0,21%)
     
  • MDAX

    25.296,18
    -419,58 (-1,63%)
     
  • TecDAX

    3.286,63
    -24,79 (-0,75%)
     
  • SDAX

    14.473,71
    -125,85 (-0,86%)
     
  • Nikkei 225

    38.596,47
    -36,55 (-0,09%)
     
  • FTSE 100

    8.237,72
    -34,74 (-0,42%)
     
  • CAC 40

    7.628,57
    -42,77 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.689,36
    -32,23 (-0,18%)
     

FDP schlägt steuerfreie Überstunden vor und will so Anreize für Mehrarbeit schaffen

Der FDP zufolge sollten die Lohn- und Einkommensteuer automatisch an die Inflation angepasst werden, um die Beschäftigung älterer Arbeitnehmer attraktiver zu machen. - Copyright: picture alliance / dts-Agentur | -
Der FDP zufolge sollten die Lohn- und Einkommensteuer automatisch an die Inflation angepasst werden, um die Beschäftigung älterer Arbeitnehmer attraktiver zu machen. - Copyright: picture alliance / dts-Agentur | -

Die FDP schlägt vor, Überstunden steuerlich zu begünstigen, um Anreize für Mehrarbeit zu schaffen. Nach einem Beschluss des FDP-Präsidiums vom Montag sollen eine begrenzte Anzahl von Überstunden sowie die gezahlten Überstundenzuschläge steuerfrei bleiben, um die individuelle Leistung stärker zu belohnen. Der Beschluss trägt den Titel "Leistung und Arbeit müssen sich wieder lohnen".

Darüber hinaus fordert die FDP steuerliche Anreize für ausländische Fachkräfte. "So könnte für ausländische Arbeitnehmer in den ersten drei Jahren ein Teil des Bruttolohns steuerfrei gestellt werden", heißt es. Ein gestaffelter Freibetrag schaffe einen finanziellen Anreiz für ausländische Fachkräfte, nach Deutschland zu kommen, der einfach umzusetzen sei.

Der Beschluss enthält auch die Forderung, die Lohn- und Einkommensteuer automatisch an die Inflation anzupassen und die Beschäftigung älterer Arbeitnehmer attraktiver zu machen. Die Berechnungsmethode für Bürgergeld müsse überprüft werden. Die Sanktionen für Bürgergeldempfänger, die eine zumutbare Arbeit hartnäckig ablehnen, sollen verschärft werden. Die Hinzuverdienstregelungen beim Bürgergeld sollten unter Berücksichtigung von Kinderzuschlag und Wohngeld gerechter gestaltet werden.

AA/dpa