Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 51 Minuten

FDP-Politikerin Jensen verlangt Engagement gegen Kinderarbeit

BERLIN/GENF (dpa-AFX) - Die Vorsitzende im Bundestagsausschuss für Menschenrechte, Gyde Jensen, hat die Regierung aufgerufen, sich gegen Kinderarbeit zu engagieren. Die FDP-Politikerin bezog sich am Freitag auf Warnungen der Vereinten Nationen, dass die verheerenden Folgen der Coronavirus-Pandemie im Kampf gegen Kinderarbeit die Fortschritte der vergangenen 20 Jahre zunichte machen könnten. "Diese Corona-Generation darf keine verlorene Generation sein", sagte Jensen. "Wir dürfen diese Kinder und Jugendlichen mit ihren Ideen und ihren Träumen nicht aufgeben. Denn Kinderarbeit ist die Einstiegsstelle in den Teufelskreis der Armut."

Bis zu 60 Millionen Menschen könnten nach Schätzungen der Weltbank durch den weltweiten Konjunktureinbruch in die Armut abrutschen. Viele Eltern wissen sich nach einem neuen UN-Bericht in größter Not oft nicht anders zu helfen, als die Kinder nicht mehr in die Schule sondern zum Arbeiten zu schicken. Freitag ist der Internationale Tag gegen Kinderarbeit.

Wichtige Geberländer wie Deutschland hätten eine besondere Verantwortung, meinte Jensen. Die internationalen Projekte, die helfen, Kinderarbeit zu beenden, müssten gesichert und bei Bedarf aufgestockt werden. Sie nahm auch Verbraucher sowie Unternehmen in die Pflicht. Lieferketten müssten unter die Lupe genommen werden, um sicherzustellen, dass in der Herstellung von Produkten in anderen Ländern keine Kinder arbeiten. "Wir wissen, dass der Druck von Konsumenten und von Unternehmen hier auch ein ganz entscheidender Faktor ist", sagte sie.