Deutsche Märkte schließen in 43 Minuten
  • DAX

    15.311,18
    +115,21 (+0,76%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.015,51
    +39,10 (+0,98%)
     
  • Dow Jones 30

    34.037,23
    -100,08 (-0,29%)
     
  • Gold

    1.786,30
    -6,80 (-0,38%)
     
  • EUR/USD

    1,2016
    -0,0023 (-0,19%)
     
  • BTC-EUR

    45.487,58
    -1.087,04 (-2,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.278,78
    +35,72 (+2,87%)
     
  • Öl (Brent)

    61,01
    -0,34 (-0,55%)
     
  • MDAX

    32.796,03
    +250,27 (+0,77%)
     
  • TecDAX

    3.529,69
    +49,00 (+1,41%)
     
  • SDAX

    15.990,93
    +259,83 (+1,65%)
     
  • Nikkei 225

    29.188,17
    +679,62 (+2,38%)
     
  • FTSE 100

    6.927,18
    +31,89 (+0,46%)
     
  • CAC 40

    6.271,24
    +60,69 (+0,98%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.985,75
    +35,54 (+0,25%)
     

FDP-Fraktionsvize offen für neuen Jamaika-Anlauf

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - FDP-Bundestagsfraktionsvize Michael Theurer hat sich offen gezeigt für einen neuen Anlauf für eine Jamaika-Koalition mit CDU und Grünen nach der Bundestagswahl. Theurer sagte der Deutschen Presse-Agentur, eine mögliche Ampel-Regierung aus Grünen, SPD und FDP in Baden-Württemberg könne eine Chance sein für einen Innovationsschub sowie eine Versöhnung von Ökonomie und Ökologie. "Wenn es gelingt, diese Brücke zu bauen, kann das auch helfen im Bund zu einer Kooperation mit den Grünen zu kommen - zum Beispiel für einen neuen Anlauf für eine Jamaika-Koalition. Viel wird davon abhängen, wie die Union die Aufklärung der Masken-Affäre bewältigt."

Auch eine Ampel sei eine gute demokratische Alternative, weil Dreier-Bündnisse zukünftig eher die Regel als die Ausnahme sein würden, so Theurer. Allerdings sei angesichts der Unterschiede in Finanz- und Wirtschaftspolitik eine Zusammenarbeit mit SPD und Grünen sicherlich schwierig.

Theurer ist FDP-Landeschef in Baden-Württemberg. Nach dem vorläufigen Ergebnis hatten sich die Liberalen bei der Landtagswahl von 8,3 auf 10,5 Prozent verbessert. Theurer steht Gesprächen mit den Grünen über eine mögliche Zusammenarbeit offen gegenüber. Die FDP hatte nach der Bundestagswahl 2017 Gespräche mit der Union und den Grünen über ein Jamaika-Bündnis abgebrochen.