Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 36 Minute
  • DAX

    15.329,84
    +130,16 (+0,86%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.992,81
    +40,36 (+1,02%)
     
  • Dow Jones 30

    34.308,75
    +287,30 (+0,84%)
     
  • Gold

    1.839,10
    +15,10 (+0,83%)
     
  • EUR/USD

    1,2146
    +0,0062 (+0,51%)
     
  • BTC-EUR

    41.950,23
    +225,44 (+0,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.414,14
    +55,58 (+4,09%)
     
  • Öl (Brent)

    64,78
    +0,96 (+1,50%)
     
  • MDAX

    31.886,25
    +190,68 (+0,60%)
     
  • TecDAX

    3.297,05
    +12,47 (+0,38%)
     
  • SDAX

    15.534,91
    +81,82 (+0,53%)
     
  • Nikkei 225

    28.084,47
    +636,46 (+2,32%)
     
  • FTSE 100

    7.024,84
    +61,51 (+0,88%)
     
  • CAC 40

    6.360,58
    +72,25 (+1,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.278,85
    +153,86 (+1,17%)
     

Fastly-Aktie -50 %, keine Zeichen einer Erholung – jetzt besser verkaufen?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.
Edge Computing

Die Fastly-Aktie steckt weiterhin in ihrer Hängepartie fest. Mit Blick auf den Schlusskurs der letzten Woche bei ca. 58 Euro stellen wir fest, dass die Anteilsscheine seit ihrem Rekordhoch noch immer ca. 50 % an Wert eingebüßt haben. Zwischenzeitlich hat es die Aktie bis auf einen Aktienkurs von 115 Euro geschafft.

Sollten Foolishe Investoren die Fastly-Aktie jetzt besser verkaufen? Womöglich auch, weil es mit Blick auf die Performance der letzten Wochen und Monate kaum Anzeichen einer kurskosmetischen Verbesserung gibt? Spannende Frage. Die Chance könnte jedenfalls weiterhin groß sein, wobei auch das Risiko nicht zu vernachlässigen ist.

Fastly-Aktie: Weiterhin nicht günstig

Das, was wir zur Fastly-Aktie jedenfalls sagen können, ist, dass die fundamentale Bewertung weiterhin alles andere als preiswert ist. Mit Blick auf einen aktuellen Börsenwert von ca. 8 Mrd. US-Dollar ist zwar nach wie vor eine bewertungstechnisch kleine Ausgangslage gegeben. Die operativen Erfolge sind jedoch ebenfalls noch auf einem eher geringen Niveau.

Das Unternehmen Fastly hat zuletzt Umsätze in Höhe von 83 Mio. US-Dollar ausgewiesen. Nicht einmal ein dreistelliger Umsatz pro Quartal wird derzeit geschafft. Auf Basis dieses Wertes liegt das Kurs-Umsatz-Verhältnis damit bei ca. 24,1. Günstig ist das natürlich allemal nicht.

Weiterhin gilt, dass das Wachstum zuletzt zu wünschen übrig ließ. Für die ambitionierte, fundamentale Bewertung ist auch das natürlich Gift. Die Umsätze der Fastly-Aktie kletterten im Geschäftsjahr 2020 dabei um insgesamt 45 % im Jahresvergleich, was vergleichsweise wenig ist. Und dazu geführt hat, dass die eher teure, fundamentale Bewertung ausgepreist wurde.

Ein volatiler Ritt

Die Fastly-Aktie könnte daher definitiv ein volatiler Ritt bleiben. Die fundamentale Bewertung ist nicht preiswert, das Wachstum eher langsam. Das Management hat inzwischen verkündet, dass man am 5. Mai dieses Jahres frische Zahlen für das erste Quartal verkünden möchte. Zu diesem Zeitpunkt dürfte es wieder ein relevantes Update zur operativen Performance der Wachstumsgeschichte geben.

Enttäuschungs- und auch Enthusiasmuspotenzial könnten dabei durchaus vorhanden sein, je nachdem, in welche Richtung das Wachstum ausschlagen wird. Trotzdem bin ich langfristig orientiert überzeugt, dass die Fastly-Aktie Potenzial hat. Der Markt des sogenannten Content Delivery Networks und der schnellen Daten, die in Windeseile über unseren Planeten versandt werden müssen, dürfte nicht kleiner werden.

Das zeigt mir wiederum: Ja, die Fastly-Aktie ist riskant. Trotzdem würde ich als unternehmensorientierter, langfristig denkender Investor die Aktie nicht abschreiben. Ein Comeback-Potenzial ist über kurz oder lang definitiv vorhanden.

Der Artikel Fastly-Aktie -50 %, keine Zeichen einer Erholung – jetzt besser verkaufen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Fastly. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Fastly.

Motley Fool Deutschland 2021