Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 17 Minuten
  • Nikkei 225

    29.585,42
    +46,72 (+0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    33.677,27
    -68,13 (-0,20%)
     
  • BTC-EUR

    53.041,57
    +2.540,33 (+5,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.360,19
    +66,20 (+5,12%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.996,10
    +146,10 (+1,05%)
     
  • S&P 500

    4.141,59
    +13,60 (+0,33%)
     

Fast jeden Tag ein Ei pro Huhn in Deutschland

·Lesedauer: 1 Min.
Hühner stehen in einem Geflügelhof. In Deutschland legt ein Huhn im Schnitt 301 Eier pro Jahr.
Hühner stehen in einem Geflügelhof. In Deutschland legt ein Huhn im Schnitt 301 Eier pro Jahr.

Pünktlich zu Ostern stellt das Statistische Bundesamt die Henne-Ei-Frage - wortwörtlich. Und obwohl die Hennen fast jeden Tag ein Ei legen, reicht das für den Verbrauch nicht aus.

Wiesbaden (dpa) - Jeden Tag ein Ei - fast: 301 Eier legt ein Huhn in Deutschland im Durchschnitt pro Jahr. Diese Zahl für das 2020 hat das Statistische Bundesamt pünktlich zum diesjährigen Osterfest ausgerechnet.

Insgesamt kamen die 42,9 Millionen Legehennen nach Angaben der Statistiker vom Dienstag auf 12,9 Milliarden Eier.

Umgerechnet auf die Bevölkerung in Deutschland reiche die Menge aus, um jede Person mit 155 Eiern aus heimischer Erzeugung zu versorgen. Allerdings liege der Pro-Kopf-Verbrauch aktuell bei 239, daher müssen Hennen aus dem Ausland mithelfen: 5,9 Milliarden frische Eier wurden im vergangenen Jahr importiert, drei Viertel aus den Niederlanden.

Fast 40 Prozent der deutschen Eier kamen aus niedersächsischen Betrieben (5,1 Mrd Stück), danach folgten als Eierproduzenten Nordrhein-Westfalen (1,4 Mrd) und Bayern (1,1 Mrd). Die Angaben des Bundesamtes beziehen sich auf Unternehmen mit mindestens 3000 Plätzen zur Legehennenhaltung.