Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 20 Minuten
  • DAX

    12.625,53
    +82,47 (+0,66%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.194,48
    +23,07 (+0,73%)
     
  • Dow Jones 30

    28.363,66
    +152,84 (+0,54%)
     
  • Gold

    1.913,90
    +9,30 (+0,49%)
     
  • EUR/USD

    1,1841
    +0,0015 (+0,1303%)
     
  • BTC-EUR

    10.921,80
    -52,08 (-0,47%)
     
  • CMC Crypto 200

    260,93
    +4,83 (+1,89%)
     
  • Öl (Brent)

    40,48
    -0,16 (-0,39%)
     
  • MDAX

    27.300,49
    +111,32 (+0,41%)
     
  • TecDAX

    3.033,17
    -18,94 (-0,62%)
     
  • SDAX

    12.431,38
    +53,12 (+0,43%)
     
  • Nikkei 225

    23.516,59
    +42,32 (+0,18%)
     
  • FTSE 100

    5.849,17
    +63,52 (+1,10%)
     
  • CAC 40

    4.903,02
    +51,64 (+1,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.506,01
    +21,31 (+0,19%)
     

Fast 14 000 neue Corona-Infektionen in Großbritannien

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON (dpa-AFX) - In Großbritannien sind knapp 14 000 Corona-Infektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet worden. Die Gesamtzahl der Ansteckungen stieg damit auf mehr als 575 000, wie die Regierung am Freitag in London mitteilte. Experten gehen allerdings von einer hohen Dunkelziffer aus - auch, weil es an Tests mangelt. 87 Menschen starben binnen eines Tages an ihrer Covid-19-Erkrankung.

Besonders stark betroffen von der Pandemie ist der Norden Englands, Schottland, Nordirland und Teile von Wales. Klinikbetten werden bereits knapp. Der Statistikbehörde zufolge gibt es etwa 58 000 Todesfälle, bei denen Covid-19 auf dem Totenschein erwähnt wurde.