Deutsche Märkte geschlossen

Du fasst Buy and Hold ins Auge: Hier kommen zwei Gedanken zur richtigen Aktienauswahl!

Aktien Dividende
Aktien Dividende

Ich weiß nicht, ob du auch dazugehörst, aber es soll Anleger geben, die, wenn es um Aktien geht, schon eine sechsmonatige Haltedauer für eine Langfristanlage halten. Wenn ja, dann könntest du eventuell also in guter Gesellschaft sein. Denn es scheint fast so, als ob die altbekannte Buy-and-Hold-Strategie ein wenig aus der Mode gekommen ist.

Durch immer neue Plattformen, auf denen man zu sehr günstigen Konditionen Aktienhandel betreiben kann, wird es den heutigen Investoren natürlich auch absolut leicht gemacht. Und da kommen dann eben nicht wenige in Versuchung, durch geschicktes Kaufen und Verkaufen schöne Gewinne einfahren zu wollen.

Doch gerade beim sogenannten Buy and Hold kann man über die Jahre erstaunlich gute Ergebnisse erzielen. Aber vielleicht erscheint es vielen Investoren einfach zu langweilig, Aktien zu erwerben und diesen dann lange Zeit die Treue zu halten. Für all diejenigen, die dem Buy and Hold aber doch etwas abgewinnen können, geht es heute um zwei Aspekte, die hier im Hinblick auf die Aktienauswahl beachtenswert erscheinen.

Zykliker vermeiden

Es gibt Aktien, die für eine langfristige Anlagestrategie leider absolut nicht geeignet sind. Was aber nicht zwangsläufig bedeutet, dass es sich bei den dahinterstehenden Unternehmen um schlechte Firmen handelt. In gewissen Branchen können die dort vertretenen Konzerne nur kein konstantes Wachstum vorweisen.

Was zur Folge hat, dass bei ihnen die Gewinnentwicklung etwas volatiler ausfällt. Und dies kann sich dann natürlich auch in einem stark schwankenden Aktienkurs des betreffenden Unternehmens widerspiegeln.

Ein gutes Beispiel für solch einen Zykliker ist wohl unbestritten die Deutsche Lufthansa (WKN: 823212). Denn die Aktie des Konzerns bewegt sich nun schon seit vielen Jahren unter starken Schwankungen seitwärts. Aktuell notieren die Papiere mit 6,63 Euro (03.06.2022) in etwa auf demselben Niveau wie schon Mitte der Neunzigerjahre.

Selbst über diese lange Zeitspanne hinweg hätte sich für Langfristanleger hier ein Investment wohl kaum gelohnt. Ich denke daher, dass solch zyklische Aktien eher für aktive Trader eine größere Rolle spielen könnten.

Auf Dividendensteigerungen achten

Schauen wir uns aber auch eine Gattung an, die für Anleger, die einen Buy-and-Hold-Ansatz verfolgen wollen, wesentlich besser geeignet sein könnten. Gemeint sind hier Aktien von Unternehmen, die regelmäßig eine Dividende an ihre Aktionäre zahlen. Vor allem auch solche Firmen, die ihre Gewinnbeteiligung nach Möglichkeit auch noch jedes Jahr ein wenig anheben.

So wie beispielsweise der amerikanische Halbleiterproduzent Texas Instruments (WKN: 852654), der mit einer sehr aktionärsfreundlichen Dividendenpolitik aufwarten kann. Mit ihm lässt sich sehr schön verdeutlichen, was regelmäßige Dividendensteigerungen für einen Langfristanleger bedeuten können.

Im Mai 2012 erhielt man als Anleger noch eine Quartalsdividende von 0,17 US-Dollar je Aktie. Im Mai dieses Jahres waren es allerdings schon 1,15 US-Dollar je Anteilsschein. Die Investoren des Technologiekonzerns konnten also alleine in den letzten zehn Jahren von einer Anhebung der Ausschüttung von sagenhaften 576 % profitieren. Um fantastische 21,07 % hat Texas Instruments also seine Dividende in diesem Zeitraum durchschnittlich jedes Jahr erhöht.

In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies Folgendes. Wer sich Ende Mai 2012 für 10.000 US-Dollar Aktien von Texas Instruments ins Depot legte, erhielt in den ersten zwölf Monaten eine Dividende von rund 297 US-Dollar. In diesem Jahr kann er sich aber voraussichtlich schon über eine Dividendenzahlung von insgesamt 1.569 US-Dollar freuen.

Fazit

Buy and Hold spielt bei vielen Investoren möglicherweise keine so große Rolle mehr. Doch ich finde, dass man mit dieser Anlagestrategie sehr gute Erfolge erzielen kann. Aber es kommt dabei natürlich, wie im heutigen Artikel beschrieben, auf die richtige Aktienauswahl an.

Zykliker zu vermeiden und seinen Fokus stattdessen lieber auf Werte mit stetig steigenden Dividenden zu legen, waren jetzt nur einmal zwei Aspekte zu diesem Thema. Und es gibt hier sicherlich noch einiges mehr, was man beachten könnte, wenn es um die richtige Aktienauswahl für Buy and Hold geht.

Ich persönlich habe mich aber nun schon etwas länger für diese Anlagephilosophie entschieden. Vor allem auch weil mir häufiges Handeln ganz generell zu anstrengend ist. Und so lasse ich mich nun schon viele Jahre als Langfristanleger von immer höheren Dividendeneinnahmen verwöhnen.

Der Artikel Du fasst Buy and Hold ins Auge: Hier kommen zwei Gedanken zur richtigen Aktienauswahl! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Texas Instruments.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.