Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 35 Minuten

Farfetch, Alibaba Group und Richemont schließen globale Partnerschaft zur Beschleunigung der Digitalisierung der Luxusgüterindustrie

·Lesedauer: 16 Min.
  • Alibaba wird im Tmall Luxury Pavilion und in Luxury Soho die Luxus-Shopping-Kanäle von Farfetch starten und auch in das neu gegründete Joint Venture Farfetch China Joint Venture sowie in Farfetch Limited investieren

  • Richemont wird in das neu gegründete Joint Venture Farfetch China Joint Venture und in Farfetch Limited investieren und außerdem weitere Möglichkeiten für eine enge Zusammenarbeit mit Farfetch prüfen

  • Farfetch und Alibaba wollen ihre Plattformen und ihre interaktiven digitalen Einzelhandelstechnologien nutzen, um die Digitalisierung der Luxusindustrie zu beschleunigen, und außerdem eine Lenkungsgruppe bilden, der die einflussreichen Führungskräfte der Luxusgüterbranche, Johann Rupert und François-Henri Pinault, angehören werden

  • Artemis will die bestehende Beteiligung an Farfetch mit zusätzlichen Investitionen erhöhen

Farfetch (NYSE:FTCH), die Alibaba Group (NYSE:BABA und HKSE:9988) und Richemont (SWX:CFR) gaben heute die Schließung einer globalen strategischen Partnerschaft bekannt, um Luxusmarken einen verbesserten Zugang zum chinesischen Markt zu erschließen und die Digitalisierung der globalen Luxusindustrie zu beschleunigen. Unter Nutzung des jeweiligen Know-hows und der großen Reichweite der einzelnen Unternehmen wird mit dieser Partnerschaft durch nahtlose Integration der digitalen und physischen Bereiche der Luxus-Einzelhandel der nächsten Generation entstehen.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201106005510/de/

Einführung von Farfetch auf den Luxusplattformen von Alibaba in China geplant

Farfetch wird Luxus-Shopping-Kanäle auf den Plattformen von Alibaba, dem Tmall Luxury Pavilion und Luxury Soho, Chinas führender Luxus- und Luxus-Outlet-Destination auf dem Marktplatz Tmall sowie auf dem grenzüberschreitenden Marktplatz Tmall Global von Alibaba platzieren. Die neuen Kanäle vergrößern die Reichweite der globalen Luxusplattform von Farfetch auf die 757 Millionen Kunden von Alibaba und bieten Luxusmarken durch eine einzige Integration mit Farfetch eine Multi-Marken-Lösung. Dies wird Luxuslabels eine einzigartige Chance bieten, ihre Markenbekanntheit zu steigern und gleichzeitig ihren erreichbaren Markt von Luxuskonsumenten durch ihre Teilnahme am globalen Farfetch-Marktplatz erheblich zu erweitern. Für Verbraucher im Luxussegment bietet dies mehrere Möglichkeiten, ihre Lieblings-Markenprodukte zu kaufen, nämlich entweder über die Farfetch-Integration oder über die bereits sehr erfolgreiche NET-A-PORTER-Integration im Tmall Luxury Pavilion.

Strategische Investitionen in Farfetch und Farfetch China

Im Rahmen der globalen Partnerschaft werden Alibaba und Richemont 600 Millionen US-Dollar (jeweils 300 Millionen US-Dollar) in private Wandelanleihen investieren, die von Farfetch Limited ausgegeben werden. Überdies werden Alibaba und Richemont 500 Millionen US-Dollar (jeweils 250 Millionen US-Dollar) in Farfetch China investieren und zusammen 25% an einem neuen Joint Venture halten, zu dem auch die Farfetch-Marktplatzbetriebe in der Region China gehören werden. Darüber hinaus haben Alibaba und Richemont nach dem dritten Jahr der Gründung des Joint Ventures eine Option auf den Erwerb von zusammen weiteren 24% an Farfetch China. Alibaba und Richemont werden zudem weitere Möglichkeiten einer engen Zusammenarbeit mit Farfetch prüfen, um die Erbringung von Dienstleistungen für Luxusmarken anzubieten. Die Investitionen von Alibaba und Richemont in Farfetch China und die Gründung des Joint Ventures werden voraussichtlich im Lauf der ersten Hälfte des Kalenderjahres 2021 abgeschlossen, sofern die Abschlusskonditionen erfüllt sind.

Unabhängig davon hat auch Artemis zugestimmt, seine bestehende Investition in Farfetch durch den Kauf von Farfetch-Stammaktien der Klasse A im Wert von 50 Millionen US-Dollar zu erhöhen.

Beschleunigung der Digitalisierung der globalen Luxusgüterindustrie

Luxury New Retail ("LNR") ist eine visionäre Initiative, die sich der hochmodernen kanalübergreifenden Einzelhandelstechnologien von Farfetch und Alibaba bedienen wird, um den Anforderungen von Luxusunternehmen gerecht zu werden, darunter auch eine vollständige Palette von Farfetch-Unternehmenslösungen. Diese Lösungen ermöglichen sowohl Einmarken- als auch Mehrmarken-Vertriebsstrategien für Luxusmarken, einschließlich voll vernetzter E-Commerce-Websites und -Apps, Omnichannel-Einzelhandelstechnologien und Zugang zu den Marktplätzen Farfetch und Tmall Luxury Pavilion über eine einzige Integration.

Farfetch und Alibaba haben auch eine Lenkungsgruppe gebildet, um die LNR-Initiative weiter voranzutreiben, die die Digitalisierung der globalen Luxus-Einzelhandelsindustrie anführen soll. Der Vorsitzende von Richemont, Johann Rupert, und der Vorsitzende von Artemis, François-Henri Pinault, werden sich Farfetch und Alibaba in der LNR-Lenkungsgruppe als Gründungsmitglieder anschließen und dort ihre jahrzehntelangen Erfahrungen in der Branche und ihr Fachwissen einbringen.

José Neves, der Gründer, Vorsitzende und CEO von Farfetch, sagte: "Diese Ankündigung ist ein wichtiger Schritt auf unserem Weg, die Kuratoren, Schöpfer und Konsumenten der Luxusmodebranche miteinander zu verbinden. Die Investition von 1,15 Mrd. US-Dollar durch die Alibaba Group, Richemont und Artemis in Farfetch ist eine starke Bestätigung für unsere Position als globale Plattform für Luxusgüter.

Durch die neuen Initiativen mit der Alibaba Group und Richemont erweitert Farfetch seine Strategie, den digitalen Wandel in der gesamten Luxusgüterindustrie voranzutreiben, der durch die beispiellosen Herausforderungen aufgrund der COVID-19-Pandemie beschleunigt wurde. Die Initiative "Luxury New Retail" wird untersuchen, wie wir der gesamten Branche helfen können, in der Welt nach COVID vorwärts zu kommen und zu wachsen."

Daniel Zhang, Vorsitzender und CEO der Alibaba Group, sagte: "Diese Partnerschaft, deren Mitglieder sich ausgezeichnet ergänzen, bringt einige der weltweit führenden Einzelhandels- und Technologieplattformen für Luxusgüter zusammen und stellt einen weiteren Meilenstein in der Strategie von Alibaba dar, die schnell wachsende Nachfrage nach Luxusprodukten in China zu decken. Der chinesische Luxusgütermarkt - der bis 2025 voraussichtlich die Hälfte der weltweiten Luxusgüterverkäufe ausmachen wird - besteht aus Hunderten von Millionen junger Konsumenten, die zugleich Digital Natives sind. Durch die Partnerschaft mit Farfetch und den Ausbau unserer bestehenden Geschäftsbeziehung mit Richemont werden wir die Digitalisierung des globalen Einzelhandels im Luxussegment beschleunigen und das Luxus-Einkaufserlebnis für die Verbraucher verändern."

Johann Rupert, Vorsitzender von Richemont, sagte: "Aufbauend auf unserem erfolgreichen Joint Venture mit Alibaba, stellen diese Entwicklungen eine weitere bedeutsame Beschleunigung unserer Reise in Richtung "Luxury New Retail" dar. Diese Initiative führt zu einer Kombination von Stärken, die sich in hohem Maße ergänzen - insbesondere mit dem Know-how unserer Maisons im Luxus-Einzelhandel und den tiefen Markenpartnerschaften von Yoox Net-a-Porter, der fachkundigen Kuration und der außergewöhnlichen Kundenbetreuung -, was uns dabei helfen wird, unserer anspruchsvollen Kundschaft ein nahtloses Omnichannel-Erlebnis zu bieten.

Partnerschaften machen stärker. Ich freue mich, gemeinsam mit Daniel, José und François-Henri daran zu arbeiten, unsere gemeinsame Vision Realität werden zu lassen und neue Maßstäbe für den Luxus der Zukunft zu setzen."

François-Henri Pinault, Vorsitzender von Artemis, sagte: "Das Wachstumspotenzial des E-Commerce für Luxusgüter war noch nie so vielversprechend, und die Bedeutung Chinas für die Luxusgüterindustrie wird von Tag zu Tag deutlicher. Dank der Vision von José Neves hat Farfetch in den letzten Jahren eine wichtige Rolle bei der Verbesserung des Omnichannel-Erlebnisses für Luxuskunden gespielt. Die Investition von Artemis unterstreicht unseren Glauben an die Zukunft von Farfetch, und ich persönlich freue mich darauf, mit dieser Gruppe von Visionären und Experten die Zukunft des Luxuseinzelhandels zu erkunden."

Goldman Sachs International fungierte als leitender Finanzberater, und Allen & Company LLC fungierte als Finanzberater von Farfetch.

FARFETCH-EMISSION VON 0%-WANDELANLEIHEN MIT FÄLLIGKEIT 2030 MIT EINEM VOLUMEN VON 600 MILLIONEN US-DOLLAR

In Verbindung mit den vorgenannten strategischen Entwicklungen haben sich die Alibaba Group und Richemont darauf geeinigt, jeweils 300 Millionen US-Dollar der 2030 fälligen vorrangigen 0%-Wandelanleihe, (die "Anleihen"), die von Farfetch Limited (das "Unternehmen") ausgegeben wurden, für einen Bruttoerlös von insgesamt 600 Millionen US-Dollar zu erwerben. Das zusätzliche Kapital wird die langfristige Strategie von Farfetch zur Bereitstellung einer globalen Technologieplattform für die Luxusmodeindustrie unterstützen und die weitere Konzentration des Unternehmens auf die Umsetzung seiner Wachstumspläne und das Streben nach operativer Rentabilität erleichtern. Der Verkauf der Anleihen an die Alibaba Group und Richemont wird vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen voraussichtlich am oder um den 17. November 2020 abgeschlossen werden.

In Verbindung mit ihrer Investition wird die Alibaba Group einen Direktor für den Farfetch-Vorstand nominieren.

Die Anleihen werden am 15. November 2030 fällig, sofern sie nicht früher umgewandelt, zurückgezahlt oder gemäß ihren Bedingungen zurückgekauft werden. Die Anleihen werden nicht regelmäßig verzinst, und ihr Nennwert wird nicht steigen. Zu jedem Zeitpunkt vor Geschäftsschluss am zweiten planmäßigen Handelstag unmittelbar vor dem Fälligkeitsdatum kann ein Inhaber die Anleihen nach eigenem Ermessen zu einem anfänglichen Wandlungspreis von ca. 32,29 US-Dollar wandeln, was einem Aufschlag von 22% auf den volumengewichteten Durchschnittspreis während der letzten dreißig (30) Handelstage entspricht, die am 30. Oktober 2020 enden. Nach der Umwandlung werden die Anleihen in Stammaktien der Klasse A der Gesellschaft bezahlt (wobei das Unternehmen unter bestimmten Umständen das Recht hat, die Anleihen nach seiner eigenen Wahl in ihren Stammaktien der Klasse A, in bar oder in einer Kombination davon zu bezahlen). Sollten bestimmte Ereignisse eintreten, die eine "grundlegende Änderung" (gemäß der Definition im Anleihevertrag, der die Bedingungen für die Anleihen regelt) darstellen, haben die Inhaber der Anleihen das Recht, vom Unternehmen den Rückkauf aller oder eines Teils ihrer Anleihen gegen Barzahlung zu einem Rückkaufpreis in Höhe von 100% ihres Nennwertes zuzüglich aller bis zum Fälligkeitsdatum aufgelaufenen und unbezahlten Sonderzinsen, sofern vorhanden, zu verlangen. Das Unternehmen wird unter bestimmten Umständen den Wandelkurs für Inhaber erhöhen, die Anleihen im Zusammenhang mit einer grundlegenden Änderung umwandeln.

Die Alibaba Group und Richemont können vom Unternehmen den Rückkauf aller oder eines Teils ihrer jeweiligen Anleihen am 30. Juni 2026 zu einem Rückkaufpreis in Höhe von 100% des Nennwerts der zurückzukaufenden Anleihen zuzüglich bis zu diesem Rückkaufdatum, jedoch ausschließlich dieses Rückkaufdatums aufgelaufener und unbezahlter Sonderzinsen, sofern zutreffend, verlangen verlangen.

Das Unternehmen wird nicht die Möglichkeit haben, die Anleihen vor dem 15. November 2023 zurückzuzahlen, außer im Fall von bestimmten Änderungen des Steuerrechts. Am oder nach dem 15. November 2023 kann das Unternehmen die betreffenden Anleihen ganz oder teilweise gegen Barzahlung zurückkaufen, wenn der zuletzt gemeldete Verkaufspreis seiner Stammaktien der Klasse A mindestens 130% (oder 200%, wenn ein wesentlicher Teil der betreffenden Anleihen zu diesem Zeitpunkt von der Alibaba Group oder Richemont gehalten wird) des dann geltenden Wandlungspreises an mindestens 20 Handelstagen (unabhängig davon, ob diese aufeinander folgen) während eines Zeitraums von 30 aufeinander folgenden Handelstagen (einschließlich des letzten Handelstages dieses Zeitraums), der mit Ablauf des Handelstages unmittelbar vor dem Tag endet, an dem das Unternehmen die Rücknahme anzeigt, betragen hat, und zwar zu einem Rücknahmepreis in Höhe von 100% des Nennwerts der zurückzuzahlenden Anleihen, gegebenenfalls zuzüglich bis zum Rückzahlungstag, aber unter Ausschluss des Rückzahlungstages, aufgelaufener und nicht bezahlter Sonderzinsen.

Bei der Emission werden die Anleihen die vorrangigen ungesicherten Verbindlichkeiten des Unternehmens sein und in Bezug auf das Recht auf Zahlung vor allen ungesicherten Verbindlichkeiten des Unternehmens, die in Bezug auf das Recht auf Zahlung den Anleihen ausdrücklich nachrangig sind, vorrangig sein; gleichrangig in Bezug auf das Recht auf Zahlung aller ungesicherten Verbindlichkeiten des Unternehmens sein, die nicht so nachrangig sind; effektiv nachrangig in Bezug auf das Recht auf Zahlung aller gesicherten Verbindlichkeiten des Unternehmens in Höhe des Wertes der Aktiva sein, die diese Verbindlichkeiten sichern; vertraglich nachrangig gegenüber den vorrangigen 5,00%-Wandelanleihen mit Fälligkeit 2025 sowie strukturell nachrangig gegenüber jeglichen Schulden und anderen Verbindlichkeiten (einschließlich Verbindlichkeiten aus Handelsgeschäften) der Tochtergesellschaften des Unternehmens sein.

INVESTITIONSMITTEILUNG VON ARTEMIS

In Verbindung mit den vorgenannten strategischen Entwicklungen hat Artemis zugestimmt, 1.889.338 von Farfetch ausgegebene Stammaktien der Klasse A für einen Bruttoerlös von insgesamt rund 50 Millionen US-Dollar zu erwerben. Die Ausgabe von Aktien an Artemis wird vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen voraussichtlich am oder um den 17. November 2020 abgeschlossen.

Telefonkonferenz-Informationen

Farfetch wird morgen, am 6. November 2020 um 8:00 Uhr Ostküstenzeit, eine Telefonkonferenz abhalten, um die vorgenannten Transaktionen und Unternehmungen zu erörtern. Zuhörer können die Live-Telefonkonferenz per Audio-Webcast unter http://farfetchinvestors.com verfolgen, wo sie auch Zugang zur begleitenden Folienpräsentation haben. Nach der Telefonkonferenz wird eine Aufzeichnung des Webcasts für mindestens 30 Tage auf derselben Website verfügbar sein.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, sollten als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden, unter anderem alle weiteren Transaktionen und alle damit verbundenen Vorteile, einschließlich des Farfetch China Joint Venture und Luxury New Retail, zukünftige Möglichkeiten und erwartete Geschäftsvolumina, zukünftige finanzielle oder betriebliche Leistungen, geplante Aktivitäten und Ziele sowie das daraus resultierende erwartete Wachstum, Marktchancen, Strategien, Wettbewerbs- und andere Erwartungen und/oder die Frage, ob Farfetch die Emission der Schuldverschreibungen und/oder der Stammaktien der Klasse A abschließen wird, ferner Annahmen, die solchen Aussagen zugrunde liegen, sowie Aussagen, die die Worte "erwarten", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "projizieren", "prognostizieren", "schätzen", "können", "sollten", "antizipieren" und ähnliche Aussagen zukünftiger oder zukunftsgerichteter Art enthalten. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen des Managements. Diese Aussagen sind weder Versprechungen noch Garantien, sondern bergen bekannte und unbekannte Risiken, Unwägbarkeiten und andere wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden, einschließlich der Faktoren, die unter der Überschrift "Risk Factors" ("Risikofaktoren") in unserem Jahresbericht auf Formular 20-F, das bei der US-Börsenaufsicht (US Securities and Exchange Commission, "SEC") für das am 31. Dezember 2019 endende Geschäftsjahr eingereicht wurde, erörtert wurden, wobei solche Faktoren von Zeit zu Zeit in unseren anderen bei der SEC eingereichten Unterlagen aktualisiert werden können, die auf der SEC-Website www.sec.gov und auf der Investorenseite unserer Website www.farfetchinvestors.com zugänglich sind. Hinzu kommt, dass wir in einem sehr wettbewerbsintensiven und sich schnell verändernden Umfeld tätig sind und dass von Zeit zu Zeit neue Risiken entstehen. Unser Management ist weder in der Lage, alle Risiken vorherzusagen, noch können wir die Auswirkungen aller Faktoren auf unsere Geschäftstätigkeit oder das Ausmaß beurteilen, in dem ein Faktor oder eine Kombination von Faktoren dazu führen kann, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in den von uns gemachten vorausschauenden Aussagen enthalten sind. Angesichts dieser Risiken, Unwägbarkeiten und Annahmen sind die zukunftsbezogenen Ereignisse und Umstände, die in dieser Pressemitteilung erörtert werden, von Natur aus unsicher und treten möglicherweise nicht ein, und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich und unvorteilhaft von den in den zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten oder implizierten Ergebnissen abweichen. Dementsprechend sollten Sie sich nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen als Prognosen für zukünftige Ereignisse verlassen. Außerdem beziehen sich die in dieser Pressemitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen nur auf Ereignisse oder Informationen zu dem Zeitpunkt, zu dem die Aussagen in dieser Pressemitteilung gemacht werden. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, übernehmen wir keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen nach dem Datum, an dem die Aussagen gemacht wurden, öffentlich zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, oder um das Eintreten unvorhergesehener Ereignisse widerzuspiegeln.

ÜBER FARFETCH

Farfetch Limited ist die führende globale Plattform für die Luxusmodebranche. Farfetch wurde 2007 von José Neves aus Liebe zur Mode gegründet und 2008 auf den Markt gebracht. Das Unternehmen begann als E-Commerce-Marktplatz für Luxusboutiquen weltweit. Heute schafft der Farfetch Marketplace die Verbindung zwischen Kunden in über 190 Ländern und Artikeln aus mehr als 50 Ländern und über 1.300 der weltbesten Marken, Boutiquen und Warenhäuser und bietet ein wirklich einzigartiges Einkaufserlebnis und einen Zugang zu der umfangreichsten Auswahl an Luxusgütern auf einer einzigen Plattform. Zu den weiteren Geschäftsbereichen von Farfetch gehören Farfetch Platform Solutions, das Unternehmenskunden mit E-Commerce- und Technologielösungen unterstützt, ferner Browns and Stadium Goods, das Luxusprodukte für Endkunden anbietet, und New Guards, eine Plattform für die Entwicklung globaler Modemarken. Farfetch investiert auch in Innovationen wie die interaktive digitale Einzelhandelslösung (Augmented-Retail-Lösung) Store of the Future und entwickelt Schlüsseltechnologien, Unternehmenslösungen und Dienstleistungen für die Luxusmodebranche. Weitere Informationen finden Sie unter www.farfetchinvestors.com.

ÜBER DIE ALIBABA GROUP

Die Alibaba Group verfolgt das Ziel, den Handel an jedem Ort zu erleichtern und die künftige Infrastruktur für den Handel aufzubauen. Das Unternehmen hat die Vision, dass die Kunden bei Alibaba kommunizieren, arbeiten und leben, und dass es ein gutes Unternehmen sein wird, das mindestens 102 Jahre Bestand hat.

ÜBER RICHEMONT

Richemont verfügt über ein Portfolio von führenden internationalen Maisons (Unternehmensbereiche), die für ihr charakteristisches Erbe, ihre Handwerkskunst und ihre Kreativität berühmt sind. Die Unternehmensgruppe ist in vier Geschäftsbereichen tätig: Jewellery Maisons, namentlich die Marken Buccellati, Cartier und Van Cleef & Arpels, Specialist Watchmakers, namentlich A. Lange & Söhne, Baume & Mercier, IWC Schaffhausen, Jaeger-LeCoultre, Panerai, Piaget, Roger Dubuis und Vacheron Constantin, Online Distributors, namentlich die Yoox Net-a-Porter Group (NET-A-PORTER, MR PORTER, YOOX, THE OUTNET) und Watchfinder & Co. sowie Andere, in erster Linie die Maisons Fashion & Accessories, darunter Alaïa, Chloé, dunhill, Montblanc und Peter Millar.

ÜBER ARTEMIS

Artemis wurde 1992 von dem französischen Unternehmer François Pinault gegründet. Artemis ist der Mehrheitsaktionär des globalen Luxusgüterkonzerns Kering (Gucci, Saint Laurent, Bottega Veneta, Balenciaga, Alexander McQueen, Brioni, Boucheron, Pomellato, Dodo, Qeelin, Ulysse Nardin, Girard-Perregaux und Kering Eyewear). Daneben besitzt Artemis eine Reihe renommierter Unternehmen wie das Auktionshaus Christie's, das Weingut Chateau Latour und die Expeditionskreuzfahrt-Reederei Ponant. Als professioneller Aktionär setzt Artemis vor allem auf langfristiges Wachstum und Wertschöpfung.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201106005510/de/

Contacts

Farfetch Investor Relations:
Alice Ryder
VP Investor Relations
IR@farfetch.com

Farfetch-Medien:
Susannah Clark
VP Communications, Global
susannah.clark@farfetch.com
+44 7788 405224

Brunswick Group
farfetch@brunswickgroup.com
USA: +1 (212) 333 3810
UK: +44 (0) 207 404 5959

Alibaba Group:
Julia Hutton-Potts
j.hutton-potts@alibaba-inc.com
+44-7307807007

Holly Zhao
holly.zhao@alibaba-inc.com
+1-5054693316

Ivy Ke
ivy.ke@alibaba-inc.com
+852-55909949

Richemont:
Sophie Cagnard, Group Corporate Communications Director
James Fraser, Investor Relations Executive
Investor-/Analystenanfragen: +41 22 721 30 03; investor.relations@cfrinfo.net
Medienanfragen: +41 22 721 35 07; pressoffice@cfrinfo.net; richemont@teneo.com