Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 36 Minuten
  • DAX

    18.128,57
    -258,89 (-1,41%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.774,95
    -86,92 (-1,79%)
     
  • Dow Jones 30

    39.853,87
    -504,23 (-1,25%)
     
  • Gold

    2.375,10
    -40,60 (-1,68%)
     
  • EUR/USD

    1,0857
    +0,0013 (+0,12%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.198,99
    -2.020,65 (-3,30%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.311,67
    -26,51 (-1,98%)
     
  • Öl (Brent)

    76,45
    -1,14 (-1,47%)
     
  • MDAX

    24.783,01
    -276,41 (-1,10%)
     
  • TecDAX

    3.275,97
    -41,83 (-1,26%)
     
  • SDAX

    13.941,97
    -221,39 (-1,56%)
     
  • Nikkei 225

    37.869,51
    -1.285,34 (-3,28%)
     
  • FTSE 100

    8.079,01
    -74,68 (-0,92%)
     
  • CAC 40

    7.367,03
    -146,70 (-1,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.342,41
    -654,99 (-3,64%)
     

Familienministerin begrüßt steigende Bürgergeld-Sätze

BERLIN (dpa-AFX) -Bundesfamilienministerin Lisa Paus hat die von ihrem Kabinettskollegen Hubertus Heil (SPD) angekündigte deutliche Erhöhung der Bürgergeldsätze begrüßt. "Gerade armutsbetroffene Familien und Alleinerziehende mit Kindern haben an den gestiegenen Preisen schwer zu tragen", sagte sie am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Finanzielle Probleme in Familien machten es Kindern besonders schwer, gut ins Leben zu starten. "Deshalb ist es wichtig, dass Betroffene mit demnächst steigendem Bürgergeld angemessen Hilfe bekommen."

Sozialminister Heil hatte zuvor angekündigt, dass das Bürgergeld im nächsten Jahr um rund 12 Prozent erhöht werden solle.

Paus hob in dem Zusammenhang auch noch einmal die Kindergrundsicherung hervor, die ab 2025 verschiedene bisherige staatliche Leistungen für Kinder zusammenführen soll. "Familien mit wenig finanziellem Spielraum erhalten mehr und gebündelt die Leistungen, die ihnen zustehen." Die Grünen-Politikerin und Finanzminister Christian Lindner (FDP) hatten sich in der Nacht zum Montag nach monatelangen Diskussionen über die Finanzierung des Vorhabens grundsätzlich geeinigt.