Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 23 Minuten
  • DAX

    14.039,80
    +26,98 (+0,19%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.707,72
    +1,10 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    31.391,52
    -143,99 (-0,46%)
     
  • Gold

    1.731,50
    -2,10 (-0,12%)
     
  • EUR/USD

    1,2089
    +0,0001 (+0,01%)
     
  • BTC-EUR

    41.292,70
    +749,34 (+1,85%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.002,29
    +14,19 (+1,44%)
     
  • Öl (Brent)

    59,90
    +0,15 (+0,25%)
     
  • MDAX

    31.762,21
    -138,74 (-0,43%)
     
  • TecDAX

    3.364,64
    -12,92 (-0,38%)
     
  • SDAX

    15.314,38
    -131,53 (-0,85%)
     
  • Nikkei 225

    29.559,10
    +150,93 (+0,51%)
     
  • FTSE 100

    6.613,75
    0,00 (0,00%)
     
  • CAC 40

    5.809,73
    +16,94 (+0,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.358,79
    0,00 (0,00%)
     

Familie Frick kauft sich Bank mit 25-Mio.-Euro-Deal ganz zurück

Stephan Kahl
·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Die Kuno Frick Familienstiftung hat alle von Net 1 UEPS Technologies Inc. gehaltenen Anteile an der Bank Frick erworben. Die Familie Frick hält damit wieder sämtliche Aktien an dem Institut, wie es in einer Mitteilung am Freitag hieß. Der Kaufpreis beträgt 30 Millionen Dollar (rund 25 Millionen Euro).

In den Jahren 2017 und 2018 hatte Net1 insgesamt 35% am Stammkapital von Bank Frick von der Stiftung erworben. Net 1 verfolge inzwischen jedoch eine neue Strategie, bei welcher der europäische Markt keine Rolle mehr spiele, hieß es.

Die Bank aus Lichtenstein beschäftigt in Balzers über 140 Mitarbeiter und betreibt eine Niederlassung in London. Sie ist unter anderem im Blockchain-Banking aktiv. Das Angebot umfasst den Handel und die Verwahrung von Krypto-Assets sowie Token-Sales.

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.