Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    28.283,92
    -467,70 (-1,63%)
     
  • Dow Jones 30

    35.135,94
    +236,60 (+0,68%)
     
  • BTC-EUR

    51.562,96
    +1.689,72 (+3,39%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.461,72
    +32,79 (+2,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.782,83
    +291,18 (+1,88%)
     
  • S&P 500

    4.655,27
    +60,65 (+1,32%)
     

Falsch positiv? Hoffnung bei VfB-Star

·Lesedauer: 1 Min.
Falsch positiv? Hoffnung bei VfB-Star
Falsch positiv? Hoffnung bei VfB-Star

Bundesligist VfB Stuttgart kann vielleicht schon bald wieder mit Orel Mangala planen. Der Mittelfeldspieler ist möglicherweise falsch positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Ein zweiter PCR-Test bei Mangala fiel negativ aus, wie Sportdirektor Sven Mislintat am Sonntag mitteilte. „Es kann durchaus sein, dass Orel falsch positiv war“, sagte Mislintat und kündigte einen weiteren Test an. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Beim VfB waren vor dem 1:1 (1:1) bei Borussia Mönchengladbach sechs Spieler innerhalb weniger Tage positiv getestet worden. Mislintat ist dennoch mit der Impfquote bei den Schwaben zufrieden: "Damit liegen wir in der Altersklasse, glaube ich, über dem Bundesdurchschnitt."

Stuttgart will keine Impfpflicht einführen

Der Verein, betonte Mislintat, werde niemand zu einer Impfung zwingen: „Wir haben ein demokratisches Prinzip in unserer Gesellschaft, jeder kann sich frei entscheiden. Es geht darum, Argumente zu bringen. Und wenn die nicht überzeugend sind für Einzelne, dann muss man das akzeptieren.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Trainer Pellegrino Matarazzo hatte die zahlreichen Fälle vor dem Anpfiff am Samstag im Borussia-Park beklagt. „Die Spieler haben auch andere Ansprechpartner als uns und lesen viel im Internet, was teilweise Müll ist“, sagte Matarazzo bei Sky.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:





Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.