Suchen Sie eine neue Position?

Fall Unister: Staatsanwaltschaft kritisiert Amtsgericht

Leipzig/Dresden (dapd). Die sächsische Generalstaatsanwaltschaft hat die Entscheidungen des Dresdner Amtsgerichts kritisiert, die inhaftierten Manager der Leipziger Internetfirma Unister wieder auf freien Fuß zu setzen. Im Hinblick auf die Ermittlungen sei zu befürchten, dass dadurch Nachteile entstehen könnten, sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft, Wolfgang Klein, am Freitag der Nachrichtenagentur dapd. Insbesondere bestehe Verdunklungsgefahr. "Es könnten Dateien und Unterlagen gelöscht werden, die wir noch nicht sichergestellt haben", sagte Klein weiter.

Die Staatsanwaltschaft habe deswegen in zwei der drei Fälle bereits Beschwerde gegen die Haftentlassung eingelegt. Der dritte Fall werde geprüft. Die Haft des letzten noch im Gefängnis befindlichen Managers wurde am Donnerstag nach einem Haftprüfungstermin außer Vollzug gesetzt. Die beiden anderen Manager konnten die Justizvollzugsanstalt Dresden bereits vor Weihnachten wieder verlassen. Die Ermittlungen ruhen während der Feiertage und werden laut Klein nach Neujahr wieder aufgenommen.

Vor knapp drei Wochen hatte das Landeskriminalamt eine Razzia an zahlreichen Unister-Standorten durchgeführt und drei Manager verhaftet. Das Unternehmen, zu dem Portale wie ab-in-den-urlaub.de und fluege.de gehören, steht im Verdacht, unerlaubt über seine Reiseportale im Internet Versicherungen verkauft und Steuern hinterzogen zu haben. Außerdem ermittelt der sächsische Datenschutzbeauftragte wegen möglicher Sicherheitslücken im Zahlungsverkehr.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Facebook-Falle: Falsche Ikea-Gutscheine im Umlauf Yahoo Finanzen - Mi., 25. Feb 2015 13:57 MEZ

    Nachdem schon 2014 vor unzähligen Fake-Coupons von Unternehmen wie Zara oder H&M gewarnt wurde, ist nun auch das schwedische Möbelkaufhaus Ikea Opfer einer großen Fälschungsaktion geworden.

  • Warum man in der U-Bahn niemals schimpfen sollte Yahoo Finanzen - Fr., 20. Feb 2015 12:07 MEZ

    Ein U-Bahn-Fahrgast pöbelt im morgendlichen Berufsverkehr einen Mann an. Nur wenige Stunden später sitzt er ihm beim Bewerbungsgespräch gegenüber.

  • Schnee aus Boston im Online-Shop Yahoo Finanzen - vor 20 Stunden

    Es gibt Geschäftsideen, die erscheinen wie Sternschnuppen am Himmel: Glitzerbomben direkt ins Büro geliefert, oder jetzt neu, Schnee in Flaschen per Post. Ein Mann aus Boston, Massachusetts, will den Schneesegen, der seiner Heimat in diesem Winter zuteil wurde, mit der ganzen Welt teilen – und dabei noch ein paar Dollar …

  • 15-jährige Unternehmerin verdient halbe Million Dollar im Jahr Yahoo Finanzen - Mo., 23. Feb 2015 12:58 MEZ

    Für ihr lukratives Unternehmen musste Noa Mintz zuletzt sogar einen CEO einstellen. Denn auch wenn die Inhaberin einer Kinderbetreuungsagentur mit ihrem Job gut verdient, muss sie trotzdem noch die High-School-Bank drücken.

  • Gewinne aus Glücksspielen sind nicht immer steuerfrei
    Gewinne aus Glücksspielen sind nicht immer steuerfrei

    Jede Woche hoffen tausende Glücksspieler auf sechs Richtige im Lotto. Wer den Jackpot dann wirklich knackt, stellt sich vielleicht nach der ersten Euphorie die Frage: Muss ich die Gewinne eigentlich versteuern? ...

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »