Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,77 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.845,10
    +3,90 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0562
    -0,0026 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    27.849,12
    +184,43 (+0,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,34
    -23,03 (-3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    110,35
    +0,46 (+0,42%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,84 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

FAANG-Aktien: Meta-Aktie, Apple-Aktie, Amazon-Aktie, Netflix-Aktie und Alphabet-Aktie. Geht die Erfolgsgeschichte zu Ende?

Bulle und Bär Aktien Bullenmarkt
Bulle und Bär Aktien Bullenmarkt

In den vergangenen Jahren waren die sogenannten FAANG-Aktien sehr erfolgreich. Dahinter verbergen sich Facebook (heute Meta Platforms (WKN: A1JWVX)), Apple (WKN: 865985), Amazon (WKN: 906866), Netflix (WKN: 552484) und Google (heute Alphabet (WKN: A14Y6F)).

Doch bis auf Apple sind alle FAANG-Aktien in den vergangenen Monaten leicht bis sehr stark gefallen. Gehen die Erfolgsgeschichten nun zu Ende?

FAANG-Aktie Netflix ist bereits eingebrochen

Die FAANG-Aktie Netflix fiel aufgrund eines minimalen Verlusts von 200.000 Kunden im Vergleich zum vierten Quartal 2021 vom Hoch bisher um mehr als 69 % (29.04.2022). Das Unternehmen rechnet darüber hinaus im zweiten Quartal 2022 mit einem weiteren Verlust von etwa 2 Mio. Nutzern.

Gründe für den Kundenverlust sind höhere Abogebühren, das Auslaufen der Pandemie, mehr Konkurrenz, aber auch der Rückzug aus Russland. Der Streaming-Dienst möchte zukünftig das Teilen von Passwörtern unterbinden. Ob diese Maßnahme jedoch zu mehr Kunden führt, ist noch offen.

Netflix profitiert allerdings weiterhin vom Streaming-Trend, besitzt eine gute Marktstellung und wird deshalb wahrscheinlich auch zukünftig wachsen.

FAANG-Wert Meta Platforms in der Transformation

Facebook hat sich in Meta Platforms umbenannt. Namensänderungen sind bei Unternehmen selten und deuten meist auf einen Neustart hin, wenn sich das Geschäft vorher nicht gut entwickelte. Doch Meta Platforms wuchs in den letzten Jahren sehr gut. So stieg beispielsweise der Gewinn im Zeitraum 2016 bis 2021 von 10.188 auf 39.370 Mio. US-Dollar.

Mark Zuckerberg sieht vielmehr im Metaverse einen neuen großen Wachstumsmarkt, von dem sein Unternehmen zukünftig profitieren soll. Doch der neue Bereich birgt auch Risiken. So muss Meta Platforms zunächst viele Milliarden US-Dollar investieren und ein Erfolg ist nicht garantiert.

Im Gegensatz zu Netflix hat sich die FAANG-Aktie Meta Platforms in den vergangenen Jahren nicht stark vom inneren Wert entfernt und ist auch heute nicht überbewertet.

Apple-Aktien sind überbewertet

Die FAANG-Aktie Apple konnte sich dem aktuellen Börsenabschwung bisher gut widersetzen. Der Konzern meisterte Lieferkettenschwierigkeiten und schafft es weiterhin, die Analystenschätzungen zu übertreffen.

Doch ich habe etwas Sorge, dass der Kurs bei einer Verfehlung der Erwartungen stark einbrechen könnte. Grund ist der in den vergangenen Jahren zu stark gestiegene Aktienkurs, was wahrscheinlich auch an Warren Buffetts Einstieg im Jahr 2016 lag.

Amazon verfehlt die Erwartungen

Die FAANG-Aktie Amazon fällt heute (29.04.2022) in Frankfurt um mehr als 15 %. Der Konzern verfehlte im ersten Quartal 2022 die Gewinnerwartungen und verbuchte einen Verlust in Höhe von -3.844 Mio. US-Dollar. Er senkte darüber hinaus seine Umsatzprognose für das zweite Quartal 2022.

Doch die Gründe für die aktuelle Schwäche sind eher im wirtschaftlichen Umfeld zu finden. Die Aktien sind derzeit nicht zu teuer, doch solange Amazon Verluste verbucht, könnten sie auch noch tiefer fallen.

Alphabet verfügt über ein Monopol

Die FAANG-Aktie Alphabet besitzt mit der Google-Suchmaschine weiterhin eine sehr gute Marktstellung. Im Cloud-Segment versucht der Konzern, zu Amazon aufzuschließen. Sowohl der Umsatz als auch der operative Gewinn legten zuletzt weiterhin stark zu. Aufgrund einer leichten Überbewertung könnte die Aktie dennoch zukünftig korrigieren.

Der Artikel FAANG-Aktien: Meta-Aktie, Apple-Aktie, Amazon-Aktie, Netflix-Aktie und Alphabet-Aktie. Geht die Erfolgsgeschichte zu Ende? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. Suzanne Frey arbeitet als Führungskraft bei Alphabet und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. Randi Zuckerberg, eine frühere Leiterin der Marktentwicklung und Sprecherin von Facebook sowie Schwester von Meta Platforms CEO Mark Zuckerberg, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A-Aktien), Amazon, Apple, Meta Platforms und Netflix empfiehlt (C-Aktien), sowie die folgenden Optionen: Short March 2023 $130 Call auf Apple und Long March 2023 $120 Call auf Apple.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.