Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    28.633,46
    +391,25 (+1,39%)
     
  • Dow Jones 30

    30.930,52
    +116,26 (+0,38%)
     
  • BTC-EUR

    30.088,36
    -84,63 (-0,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    724,98
    +9,79 (+1,37%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.197,18
    +198,68 (+1,53%)
     
  • S&P 500

    3.798,91
    +30,66 (+0,81%)
     

Nicht für den Ruhestand “sparen”! Ich würde jetzt spottbillige britische Aktien kaufen, um ein passives Einkommen zu erzielen

Motley Fool Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum
Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum

Sparen für den Ruhestand ist vielleicht nicht das beste Mittel, um im Alter ein passives Einkommen zu erzielen. Niedrige Zinsen bedeuten, dass es sehr schwer wird, eine ausreichend hohe jährliche Rendite zu erzielen, um einen Pensionsfonds aufzubauen.

Daher könnte das Investieren in britische Aktien, während sie zu günstigen Preisen gehandelt werden, ein profitablerer Schritt sein. In vielen Fällen können qualitativ hochwertige Unternehmen auf lange Sicht steigende Bewertungen liefern, wenn sich die wirtschaftlichen Aussichten verbessern. Dies kann zu einem größeren Einkommen im Ruhestand führen.

Günstige britische Aktien können helfen, ein passives Einkommen aufzubauen

Die Erfolgsbilanz an der Börse zeigt, dass britische Aktien ein solides Mittel sind, um ein großzügiges passives Einkommen im Ruhestand zu erzielen. Zum Beispiel wurde der FTSE 250 vor 20 Jahren bei etwa 6.700 Punkten gehandelt. Heute liegt er etwa dreimal so hoch, obwohl er auf seinem Weg zahlreiche Abstürze, Abschwünge und Herausforderungen erlebt hat.

Wenn man also die reinvestierten Dividenden mit einbezieht, wäre eine Investition von 10.000 Pfund in Mid-Cap-Aktien vor 20 Jahren heute etwa 52.000 Pfund wert.

Ein Investor, der heute britische Aktien kauft, könnte realistischerweise eine noch höhere Rendite als an der Börse erzielen. Aufgrund des Marktcrashs 2020 werden viele FTSE 250- (und FTSE100-)Aktien zu Preisen gehandelt, die ihre langfristigen Aussichten unterbewerten könnten.

Sie könnten zum Beispiel eine Periode geringerer Nachfrage nach ihren Produkten erleben. Oder sie könnten gezwungen sein, sich dem veränderten Verbrauchergeschmack anzupassen. Ihre finanzielle Stärke und die Fähigkeit, sich langfristig anzupassen, können jedoch bedeuten, dass sie im Vergleich zum breiteren Aktienmarkt beeindruckende Renditen sowie ein wachsendes passives Einkommen erzielen.

Geld in Aktien im Vergleich zu Bargeld

Der Kauf von billigen britischen Aktien war in der Vergangenheit eine erfolgreiche Strategie, um ein hohes passives Einkommen zu erzielen. Die Investoren, die nach Ereignissen wie dem Crash 1987, der Dotcom-Blase und der globalen Finanzkrise Aktien gekauft haben, haben wahrscheinlich von der Erholung der Börse profitiert.

Da die britische Börse nach wie vor mit einem Abschlag zu ihrem Allzeithoch gehandelt wird, könnte es auch zum jetzigen Zeitpunkt solche Möglichkeiten geben.

Natürlich ist es für alle Investoren immer eine gute Idee, eine gewisse Position in bar zu halten. Es bietet Seelenfrieden während einer Zeit, die sich für viele Menschen als unsicher erweisen könnte. Allerdings ist es wohl kaum eine effektive Strategie, um ein Alterseinkommen aufzubauen.

Sicherlich, in der Vergangenheit konnten Sparkonten positive Renditen auf Nachinflationsbasis bieten, um ein passives Einkommen im Alter zu erzeugen. Da die Zinssätze jetzt jedoch fast bei Null liegen, scheinen die Aussichten, im Ruhestand über Sparkonten ein großzügiges Einkommen zu erzielen, begrenzt.

Daher scheint das Ausnutzen der niedrigen Bewertungen bei britischen Aktien ein besseres Mittel zur Planung des Ruhestands zu sein.

The post Nicht für den Ruhestand “sparen”! Ich würde jetzt spottbillige britische Aktien kaufen, um ein passives Einkommen zu erzielen appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Peter Stephens auf Englisch verfasst und am 02.01.2021 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2021