Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.587,36
    +124,64 (+0,81%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.182,91
    +33,85 (+0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    35.294,76
    +382,20 (+1,09%)
     
  • Gold

    1.768,10
    -29,80 (-1,66%)
     
  • EUR/USD

    1,1606
    +0,0005 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    51.420,00
    -1.751,33 (-3,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.464,06
    +57,32 (+4,07%)
     
  • Öl (Brent)

    82,66
    +1,35 (+1,66%)
     
  • MDAX

    34.358,41
    +188,95 (+0,55%)
     
  • TecDAX

    3.726,24
    +14,82 (+0,40%)
     
  • SDAX

    16.622,93
    +160,30 (+0,97%)
     
  • Nikkei 225

    29.068,63
    +517,70 (+1,81%)
     
  • FTSE 100

    7.234,03
    +26,32 (+0,37%)
     
  • CAC 40

    6.727,52
    +42,31 (+0,63%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.897,34
    +73,91 (+0,50%)
     

Warum es für mich einfacher ist, mehr zu arbeiten, als weniger auszugeben

·Lesedauer: 3 Min.
wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien DAX Inflation
wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien DAX Inflation

Wir alle haben Phasen im Leben, in denen die Rechnungen immer mehr werden oder unsere Ersparnisse zur Neige gehen und wir eine Gehaltserhöhung brauchen könnten. In solchen Situationen haben wir in der Regel die Wahl, unser Einkommen zu erhöhen, indem wir mehr arbeiten, oder unsere Ausgaben zu kürzen, um Geld freizusetzen.

Die Erhöhung des eigenen Verdienstes ist heutzutage in der boomenden Gig-Economy mehr als möglich. Das soll nicht heißen, dass es einfach ist, neben einem Vollzeitjob zusätzliche Arbeit anzunehmen. Aber es ist möglich.

Ebenso ist es nicht immer einfach, die Ausgaben zu reduzieren, vor allem, wenn du bereits einen sparsamen Lebensstil führst und deine Ausgaben minimierst. Aber viele von uns haben die Möglichkeit, bis zu einem gewissen Grad zu sparen, selbst wenn das bedeutet, dass wir hier 20 US-Dollar und dort 30 US-Dollar sparen müssen.

Wenn ich in eine Situation gerate, in der das Leben teurer geworden ist oder ich mein Sparkonto zu oft aus Bequemlichkeit angezapft habe, entscheide ich mich in der Regel dafür, zusätzliche Arbeit anzunehmen, anstatt meine Ausgaben zu kürzen. Hier ist der Grund, warum das für mich der einfachere Weg ist.

Es geht darum, die Kontrolle zu haben

Hauseigentümer und Eltern zu sein, kann unglaublich lohnend sein – und stressig. In beiden Situationen gibt es so viele finanzielle Unwägbarkeiten, mit denen man sich auseinandersetzen muss.

Im letzten Sommer ist meine Klimaanlage ohne Vorwarnung ausgefallen. Die Kosten für eine neue Anlage beliefen sich auf etwa 7.000 US-Dollar, was eine große Entnahme aus meinem Notfallfonds bedeutete, den ich jetzt wieder auffüllen muss.

Auch meine Kinder wurden vor kurzem wieder eingeschult, und obwohl ich mit einigen Ausgaben für Schulmaterial und Kleidung gerechnet hatte, war ich schockiert über die Menge an Dingen, die ich kaufen musste. Ich habe locker doppelt so viel für Schulsachen ausgegeben, wie ich erwartet hatte (obwohl die Gesamtrechnung nicht annähernd so hoch war wie die Kosten für meine neue Klimaanlage).

Aus diesem Grund nehme ich lieber mehr Arbeit auf mich, als zu versuchen, meine Ausgaben zu reduzieren. Ersteres ist etwas, das ich kontrollieren kann. Ich kann um zusätzliche Aufgaben bitten und mehr Stunden am Schreibtisch verbringen, auch wenn das bedeutet, dass ich auf eine dringend benötigte Auszeit verzichten muss.

Aber die Rechnungen, die ich als Elternteil und Hausbesitzerin bezahlen muss, kann ich nicht kontrollieren. Wenn in meinem Haus etwas kaputt geht, muss ich es in der Regel reparieren. Und wenn meine Kinder etwas für die Schule brauchen oder wenn ihre Kleidung oder Schuhe kaputt gehen oder sie aus ihnen herauswachsen, muss ich diese Dinge ersetzen. Anstatt mich über Rechnungen zu ärgern, die ich nicht kontrollieren kann, nehme ich lieber mehr Arbeit an und weiß, dass ich mein Einkommen erhöhe, um diese Ausgaben zu decken.

Mehr zu arbeiten bedeutet, dass wir mehr zum Genießen haben

Meine Familie gibt einiges an Geld für Freizeit aus, und wir könnten in diesem Bereich eigentlich Abstriche machen, wenn die Umstände es rechtfertigen würden. Aber so wie ich das sehe, gebe ich jeden Monat so viel Geld für lebensnotwendige Dinge wie Wohnen, Essen und Versorgung aus, dass ich mir, meinem Mann und meinen Kindern nicht den Luxus von Streaming-Diensten oder gelegentlichem Essengehen vorenthalten möchte. Und wenn ich ein bisschen mehr arbeiten muss, um mir diese Dinge leisten zu können, dann soll es so sein.

Mehr Arbeit anzunehmen, kann ausgesprochen unattraktiv sein. Aber ich mag es, diese Option zu haben. Es gibt Wochen, in denen ich sehr wenig schlafe und kaum Zeit für mich habe. Aber es ist ein Opfer, das mir leichter fällt, als ständig mein Budget zu überarbeiten und mich jedes Mal zu stressen, wenn eine ungeplante Rechnung auf mich zukommt.

Der Artikel Warum es für mich einfacher ist, mehr zu arbeiten, als weniger auszugeben ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Maurie Backman auf Englisch verfasst und am 02.10.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.