Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 15 Minuten
  • Nikkei 225

    27.814,31
    +304,85 (+1,11%)
     
  • Dow Jones 30

    33.926,01
    -127,89 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    21.286,37
    -490,18 (-2,25%)
     
  • CMC Crypto 200

    526,95
    -9,91 (-1,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.006,96
    -193,84 (-1,59%)
     
  • S&P 500

    4.136,48
    -43,28 (-1,04%)
     

Wird für König Charles angepasst: Edwardskrone hat den Tower verlassen

Die Krönung von König Charles findet am 6. Mai statt. (Bild: imago/agefotostock)
Die Krönung von König Charles findet am 6. Mai statt. (Bild: imago/agefotostock)

König Charles III. (74) wird im Mai 2023 bei seiner Krönungszeremonie die Edwardskrone tragen. Als Teil der britischen Kronjuwelen liegt diese normalerweise als Hauptattraktion im Tower von London. Da die Krone aber angepasst werden muss, damit sie auf Charles' Haupt passt, ist sie britischen Medienberichten zufolge nun von dort abgeholt worden.

Dem britischen "Express" zufolge heißt es in einer Erklärung aus dem Buckingham Palast, dass die Edwardskrone aus dem Tower von London entfernt worden sei, "damit die Änderungsarbeiten vor der Krönung am Samstag, dem 6. Mai 2023, beginnen können". Der Transport der unbezahlbaren Krone wurde demnach geheim gehalten, um die Sicherheit zu gewährleisten. Auch der Ort, an dem sie bearbeitet wird, ist offenbar nicht bekannt.

Krone wiegt mehr als zwei Kilo

Die Krone, die über zwei Kilo schwer ist, wurde ursprünglich für die Krönung von König Charles II. im Jahr 1661 angefertigt. Sie besteht aus Gold, Silber, Perlen und insgesamt 444 Saphiren, Smaragden, Rubinen und Diamanten. Das Innere der Krone ist mit einer Haube aus purpurnem Samt ausgekleidet, die eine Umrandung aus Hermelinfell hat. Traditionell wird die Edwardskrone für den eigentlichen Krönungsakt benutzt. Auch Charles Mutter, Queen Elizabeth II. (1926-2022), trug sie bei der Zeremonie am 2. Juni 1953.

Charles III. wird am 6. Mai, an der Seite der Queen Consort Camilla (75), in der Westminster Abbey gekrönt. Neben der Edwardskrone wird dabei auch die Imperial State Crown zum Einsatz kommen.

2018 sagte die Queen in einem seltenen BBC-Interview über die Imperial State Crown, die sie alljährlich zur Eröffnung des Parlaments trug: "Man kann damit nicht auf sein Manuskript sehen, sondern muss den Text hochhalten." Ansonsten würde man sich entweder den Hals brechen oder die Krone würde herunterfallen. Generell sei diese Art der Kopfbedeckung alles andere als "bequem". Als ihr die Krone vorgeführt wurde, die sie bei ihrer Krönung im Jahr 1953 trug, lautete ihr humorvoller Kommentar: "Ist die immer noch so schwer?" Gut sei es allerdings gewesen, dass sie eine ähnliche Kopfform wie ihr Vater George VI. (1895-1952) habe, deswegen würden die Kronen ihr im Grunde genommen schon passen. Das ist bei Charles nun offenbar anders.