Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    16.404,76
    +7,24 (+0,04%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.414,95
    -3,56 (-0,08%)
     
  • Dow Jones 30

    36.131,90
    -113,60 (-0,31%)
     
  • Gold

    2.048,60
    -41,10 (-1,97%)
     
  • EUR/USD

    1,0825
    -0,0060 (-0,5521%)
     
  • BTC-EUR

    38.504,44
    +1.969,98 (+5,39%)
     
  • CMC Crypto 200

    856,95
    -1,76 (-0,21%)
     
  • Öl (Brent)

    73,40
    -0,67 (-0,90%)
     
  • MDAX

    26.370,25
    -122,24 (-0,46%)
     
  • TecDAX

    3.186,00
    -23,04 (-0,72%)
     
  • SDAX

    13.071,43
    -118,44 (-0,90%)
     
  • Nikkei 225

    33.231,27
    -200,24 (-0,60%)
     
  • FTSE 100

    7.512,96
    -16,39 (-0,22%)
     
  • CAC 40

    7.332,59
    -13,56 (-0,18%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.159,98
    -145,06 (-1,01%)
     

Fünf einfache Dinge, die ihr für ein gesundes und langes Leben tun könnt, laut diesem Experten für Langlebigkeit

Marc Bernegger ist Investor – das Thema Langlebigkeit treibt ihn seit einigen Jahren besonders um. - Copyright: Getty Images, Marc Bernegger ; Collage: Dominik Schmitt
Marc Bernegger ist Investor – das Thema Langlebigkeit treibt ihn seit einigen Jahren besonders um. - Copyright: Getty Images, Marc Bernegger ; Collage: Dominik Schmitt

Ein graues Haar hier, ein neues Fältchen da: Die ersten Altersanzeichen lassen viele Menschen in eine Mini-Schockstarre verfallen. Schließlich wollen wir doch alle möglichst lange jung bleiben und ein langes, gesundes Leben führen. Aber früher oder später zeigt uns der Blick in den Spiegel unmissverständlich, dass wir das Altern nicht verhindern können – oder etwa doch?

Seit Jahren suchen Forscher nach geeigneten Mitteln, die unser Leben verlängern und uns ewig jung halten sollen. Stammzelltherapien, die Kryokonservierung und verschiedene Arzneimittel sind nur einige der vielen Ansätze und dazu ziemlich teuer.

„Es ist ein genereller Megatrend, dass sich die Menschen viel mehr mit sich selbst und der Gesundheit beschäftigen", sagt der Langlebigkeits-Investor Marc Bernegger im Gespräch mit Business Insider. Er ist Gründungspartner des Company Builders Maximon und hat schon mehrere Longevity-Unternehmen in sein Portfolio aufgenommen.

Verwundert über das Interesse an der Langlebigkeit ist Bernegger nicht. Das Thema begleite die Menschheit schließlich schon seit Jahrzehnten und auch die Corona-Pandemie habe gezeigt: "Ohne Gesundheit ist eigentlich alles andere nur begrenzt erstrebenswert." Aber was müssen wir tun, um lange und gesund zu leben?

Auch wenn nicht unumstrittene Longevity-Pioniere wie Bryan Johnson jährlich Unmengen an Geld ausgeben, um den Alterungsprozess zu verlangsamen, müsst ihr laut Bernegger kein Millionär sein, um euren Körper gesund und fit zu halten. „Es gibt vieles, das nachweislich sehr viel für die Langlebigkeit bringt, aber nichts kostet", erklärt er.

Eine weitere gute Nachricht: Euren Alltag müsst ihr ebenfalls nicht drastisch verändern. Ihr braucht jedoch "eine gewisse Überwindung und Ausdauer, um die Hacks wirklich umzusetzen.“ Hier verrät der Longevity-Investor, was er selbst für seine Gesundheit tut.

Longevity-Investor Bernegger setzt auf Intermittierendes Fasten zur "Entgiftung"

Aus Sicht von Bernegger ist das Intervallfasten (auch Intermittierendes Fasten genannt) eines der sinnvollsten Lifehacks für ein langes und gesundes Leben. Bei dieser Ernährungsform legt ihr regelmäßige Phasen fest, in denen ihr esst oder auf die Nahrungsaufnahme verzichtet. Je nach gewählter Methode fastet ihr dabei stunden- oder tageweise. Auf bestimmte Lebensmittel verzichten müsst ihr dabei nicht. Trotzdem wird empfohlen, auch beim Intervallfasten bevorzugt gesunde Lebensmittel wie Gemüse und Vollkornprodukte zu essen sowie ausreichend zu trinken.

Die Studienlage zum Intermittierenden Fasten ist zwar nicht eindeutig, aber es gibt Hinweise auf die positiven Effekte dieser Ernährungsform. So soll das Intervallfasten etwa Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes Typ 2 und neurologischen Erkrankungen wie Alzheimer vorbeugen. Bernegger selbst verzichtet während der Woche auf das Frühstück, um seinem Körper "die Zeit zu geben, sich natürlich zu entgiften."

Nein zu Zucker und Alkohol

„Zucker ist wahrscheinlich einer der meistunterschätzten Giftstoffe“, sagt Bernegger. Ein übermäßiger Verzehr von Zucker kann beispielsweise zu Krankheiten wie Adipositas (Fettleibigkeit), Diabetes Typ 2 und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen. Aus diesem Grund versucht Bernegger, vor allem auf zuckerhaltige Getränke zu verzichten und stattdessen viel Wasser zu trinken.

Außerdem schränkt der Investor seinen Alkoholkonsum ein, denn alkoholische Getränke steigern das Krebsrisiko deutlich und können auch Lebererkrankungen oder Entzündungen im Magen-Darmtrakt verursachen. Die World Health Organization (WHO) kam auch zu dem Ergebnis, dass es beim Alkoholkonsum "keine gesundheitlich unbedenkliche Menge" gibt.

Einmal die Woche intensives Krafttraining – bis zum Muskelversagen

Dass Sport wichtig für die Gesundheit ist, ist allgemein bekannt. Ihr müsst aber nicht jeden Tag an euer körperliches Limit gehen, um länger zu leben als der Durchschnitt. Schon kleine Veränderungen im Alltag können reichen, um zum Beispiel euer Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu senken.

Auch Bernegger übertreibt es nicht mit dem Sport. Er erzählt: „Ich mache wirklich nicht viel. Ich versuche, meine 12.000 Schritte am Tag zu gehen und einmal pro Woche High Intensity Responsive Training zu machen." Damit meint er ein "intensives Krafttraining mit Muskelversagen als Folge.“

Nahrungsergänzungsmittel würden die Langlebigkeit fördern

„Gewisse Longevity-Supplements haben für mich direkt messbar und spürbar viele altersbedingte Einschränkungen optimiert“, erklärt Bernegger. Der Investor, der selbst ein Unternehmen für Nahrungsergänzungsmittel aufgebaut hat, vertraut vor allem auf die Wirkung von dem sogenannten Nicotinamid-Mononukleotid (NMN) und Kollagen.

Eine Studie an Mäusen zeigte, dass NMN den Alterungsprozess sowie altersbedingte Krankheiten stoppen kann. Beispielsweise hatte NMN positive Effekte auf fettleibige Mäuse, verlangsamte bei ihnen das Fortschreiten von Alzheimer und schützte sie vor einer Herzschwäche. Außerdem kurbelte NMN den Energiestoffwechsel der Mäuse an und verbesserte die Funktion ihrer Augen. Inwieweit sich diese Ergebnisse auch auf den Menschen übertragen lassen, ist aber noch nicht eindeutig geklärt.

Das Protein Kollagen wird hingegen von unserem Körper benötigt, um beispielsweise Knochen und Gelenke zu stabilisieren. Außerdem verleiht es unserer Haut Elastizität. Kleinere Studien kommen zu dem Ergebnis, dass die Einnahme von Kollagen einen positiven Einfluss auf die Hautregeneration, -feuchtigkeit und -elastizität haben kann. Zudem konnten Kollagen-Supplemente in einer Untersuchung nachweislich die Faltentiefe reduzieren.

Es geht nicht nur um ein langes, sondern auch um ein glückliches Leben

Laut Bernegger ist die mentale Gesundheit für die Langlebigkeit "extrem relevant". Denn wenn man "mental nicht glücklich und zufrieden ist, dann gibt es auch nicht unbedingt einen Grund, um wahnsinnig viel länger zu leben." Daher plädiert er dafür, sich bei den Bemühungen um ein langes und gesundes Leben nicht zu stark einzuschränken.

Hin und wieder ein Stückchen Schokolade zu essen oder einen gemütlichen Abend auf der Couch zu verbringen, statt im Fitnessstudio zu schwitzen, ist also absolut erlaubt. Entspannungsübungen, kreative Beschäftigungen und regelmäßige Treffen mit Freunden oder Familienmitgliedern tun eurer mentalen Gesundheit ebenfalls gut. „Ich finde es wäre langweilig und auch nicht unbedingt erstrebenswert, einfach nur länger zu leben, ohne dabei Lebensfreude zu haben", sagt Bernegger. Seine Empfehlung lautet daher: Bewusster leben und dabei den Spaß nicht vergessen.