Deutsche Märkte geschlossen

Füchse zeigen Löwen die Grenze auf

Füchse zeigen Löwen die Grenze auf
Füchse zeigen Löwen die Grenze auf

Die Füchse Berlin haben in der Handball-Bundesliga das Spitzenspiel bei den Rhein-Neckar Löwen mit 34:32 (16:16) gewonnen und ihre Tabellenführung damit behauptet. (DATEN: Spiele und Ergebnisse der Handball-Bundesliga)

Die Mannschaft von Trainer Jaron Siewert führt mit drei Punkten Vorsprung auf Rekordmeister THW Kiel, der ein Spiel weniger absolviert hat. Dritter sind die Rhein-Neckar Löwen. (SERVICE: HBL-Tabelle)

Die Mannheimer traten ohne ihre beiden verletzten Stammspieler Uwe Gensheimer und Halil Jaganjac gegen die Füchse an. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit verlief die Partie ausgeglichen, dann nutzten die Berliner einen plötzlichen Einbruch der Gastgeber und setzten sich zwischenzeitlich bis auf fünf Tore ab.

Mit jeweils acht Treffern waren Rückraumspieler Lasse Andersson und Rechtsaußen Hans Lindberg die erfolgreichsten Werfer der Füchse. Elfmal traf Nationalspieler Juri Knorr für die Gastgeber. (BERICHT: Nächste deutsche Handball-Sensation?)

Vor der Partie hatten die Rhein-Neckar Löwen die vorzeitige Vertragsverlängerung mit ihrem Kapitän Patrick Groetzki bekannt gegeben. Der Rechtsaußen, der seit 2007 für den Verein spielt, unterschrieb bis 2026. (NEWS: Alles zur HBL)

In der kommenden Spielzeit wird Nationalspieler Groetzki voraussichtlich sein 500. Bundesligaspiel für die Mannheimer bestreiten.