Suchen Sie eine neue Position?

EZB-Präsident Draghi sieht Euro-Krise noch nicht überwunden

Paris (dapd). Für den Präsidenten der europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, ist die Euro-Krise noch nicht überwunden. "Wir sind noch nicht aus der Krise raus", sagte Draghi am Freitag dem französischen Radiosender Europe-1. In den vergangenen Monaten habe sich die Lage an den Finanzmärkten allerdings beruhigt. "Dieser relative Frieden sollte uns den Weg weisen", ergänzte Draghi, der am Mittag den französischen Präsidenten François Hollande in Paris treffen wollte.

Der EZB-Präsident widersprach mit seiner Äußerung Hollande, der die Euro-Zone nach der Einigung auf ein neues Hilfspaket für Griechenland schon auf dem Weg aus der Finanzkrise sah. Draghi rechnet damit, dass die Wirtschaft im zweiten Halbjahr 2013 wieder an Fahrt gewinnt.

dapd