Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.557,29
    -14,57 (-0,09%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.207,16
    -5,43 (-0,13%)
     
  • Dow Jones 30

    33.963,84
    -106,58 (-0,31%)
     
  • Gold

    1.944,90
    +5,30 (+0,27%)
     
  • EUR/USD

    1,0647
    -0,0015 (-0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    24.920,21
    +0,43 (+0,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    565,87
    -2,18 (-0,38%)
     
  • Öl (Brent)

    90,33
    +0,70 (+0,78%)
     
  • MDAX

    26.536,25
    -39,18 (-0,15%)
     
  • TecDAX

    3.024,77
    +16,48 (+0,55%)
     
  • SDAX

    12.953,28
    -3,30 (-0,03%)
     
  • Nikkei 225

    32.402,41
    -168,62 (-0,52%)
     
  • FTSE 100

    7.683,91
    +5,29 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    7.184,82
    -29,08 (-0,40%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.211,81
    -12,18 (-0,09%)
     

EZB-Chefvolkswirt Lane rechnet mit Rückgang der Kerninflation

DUBLIN (dpa-AFX) -Im Kampf gegen die Inflation in der Eurozone sieht der Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank (EZB), Philip Lane, Licht am Ende des Tunnels. "Wir erwarten, dass die Kerninflation im Laufe des Herbstes zurückgeht", sagte er in einem am Dienstag veröffentlichten Interview mit dem irischen Magazin "The Currency". Die Kerninflation beschreibt die Teuerung ohne besonders schwankungsanfällige Güter wie Energie und Nahrungsmittel.

Lane sagte, es sei wichtig zu verstehen, dass es sich bei der aktuellen Teuerung um eine zeitlich begrenzte Episode handele. Die Zweitrundeneffekte, die auf die einstige Schockwelle folgen, werden ihm zufolge in diesem Jahr ihren Höhepunkt erreichen.

Der Ökonom nährte damit die Hoffnung, dass die EZB die Zinsen auf ihrer Sitzung in der kommenden Woche nicht weiter anheben könnte. Der Euro, der grundsätzlich von steigenden Zinsen profitiert, rutschte zum US-Dollar auf den tiefsten Stand seit Mitte Juni.