Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 54 Minuten
  • DAX

    13.969,51
    -86,83 (-0,62%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.688,11
    -16,74 (-0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    30.924,14
    -345,96 (-1,11%)
     
  • Gold

    1.693,70
    -7,00 (-0,41%)
     
  • EUR/USD

    1,1913
    -0,0066 (-0,55%)
     
  • BTC-EUR

    40.069,96
    -1.669,73 (-4,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    954,04
    -33,17 (-3,36%)
     
  • Öl (Brent)

    65,13
    +1,30 (+2,04%)
     
  • MDAX

    31.133,86
    -175,35 (-0,56%)
     
  • TecDAX

    3.263,78
    -6,80 (-0,21%)
     
  • SDAX

    14.898,66
    -97,68 (-0,65%)
     
  • Nikkei 225

    28.864,32
    -65,78 (-0,23%)
     
  • FTSE 100

    6.661,85
    +10,97 (+0,16%)
     
  • CAC 40

    5.805,44
    -25,21 (-0,43%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.723,47
    -274,33 (-2,11%)
     

Eyemaxx Real Estate AG : Eyemaxx erwartet aufgrund von Bewertungseffekten durch Covid-19 kein positives Konzernergebnis im 2. HJ 2019/2020

·Lesedauer: 2 Min.

Eyemaxx Real Estate AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung
Eyemaxx Real Estate AG : Eyemaxx erwartet aufgrund von Bewertungseffekten durch Covid-19 kein positives Konzernergebnis im 2. HJ 2019/2020

05.02.2021 / 18:35 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

Eyemaxx erwartet aufgrund von Bewertungseffekten durch Covid-19 kein positives Konzernergebnis im 2. HJ 2019/2020

- Nicht liquiditätswirksame, Corona bedingte Bewertungseffekte von Projekten belasten Ergebnis

- Vorstand geht jedoch davon aus, dass Projekte nach Ende der Pandemie im Rahmen der ursprünglich geplanten Wertspannen realisiert werden können

- Positiver Auftakt des laufenden Geschäftsjahres lässt Gewinn im Gesamtjahr 2020/2021 auf Basis vorhandener Projekte erwarten


Aschaffenburg, den 5. Februar 2021 - Die Eyemaxx Real Estate AG (ISIN DE000A0V9L94) ist im Rahmen der Erstellung des Jahresabschlusses 2019/2020 zu der Einschätzung gelangt, dass die ursprüngliche Erwartung eines positiven Ergebnisses im 2. Halbjahr des Geschäftsjahres nicht erreicht werden kann. Demnach würde auch für das Gesamtjahr keine Verbesserung gegenüber dem Halbjahresergebnis erreicht werden. Dass die ursprüngliche Prognose nicht erreicht werden kann, ist der gutachterlichen Anpassung von Projektbewertungen aufgrund der Covid-19-Pandemie geschuldet. Dies betrifft gewerbliche Projektentwicklungen. Damit sind keine negativen Liquiditätseffekte für Eyemaxx verbunden.

Der Vorstand von Eyemaxx geht nach aktuellem Stand unverändert davon aus, dass die Projekte zu ihrer Fertigstellung nach Ende der Covid-19-Pandemie im Rahmen der ursprünglich geplanten Wertspannen realisiert werden können. Auf Basis vorhandener Projekte geht Eyemaxx davon aus, dass im Geschäftsjahr 2020/2021 wieder ein Konzerngewinn erzielt wird. Entsprechend deutlich aufgehellt hat sich die Geschäftsentwicklung bereits in den ersten Monaten des laufenden Geschäftsjahres dargestellt.

Kontakt
Investor Relations / Finanzpresse
Axel Mühlhaus
edicto GmbH
Telefon: +49 69 905505-52
E-Mail: eyemaxx@edicto.de

05.02.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Eyemaxx Real Estate AG

Weichertstraße 5

63741 Aschaffenburg

Deutschland

Telefon:

+49 (0) 6021 386 69 17

Fax:

+49 (6021) 38 669 15

E-Mail:

office@eyemaxx.com

Internet:

www.eyemaxx.com

ISIN:

DE000A0V9L94, DE000A1TM2T3, DE000A2AAKQ9 ,

WKN:

A0V9L9, A1TM2T, A2AAKQ

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1166388


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this