Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 59 Minute
  • DAX

    15.165,91
    -154,61 (-1,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.988,37
    -26,43 (-0,66%)
     
  • Dow Jones 30

    33.745,57
    -70,33 (-0,21%)
     
  • Gold

    1.790,20
    +8,20 (+0,46%)
     
  • EUR/USD

    1,2071
    +0,0054 (+0,45%)
     
  • BTC-EUR

    40.511,12
    -5.381,24 (-11,73%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.112,96
    -10,94 (-0,97%)
     
  • Öl (Brent)

    61,38
    -0,05 (-0,08%)
     
  • MDAX

    32.635,51
    -237,44 (-0,72%)
     
  • TecDAX

    3.497,25
    -34,63 (-0,98%)
     
  • SDAX

    16.044,63
    +0,33 (+0,00%)
     
  • Nikkei 225

    29.020,63
    -167,54 (-0,57%)
     
  • FTSE 100

    6.901,14
    -37,10 (-0,53%)
     
  • CAC 40

    6.237,25
    -30,03 (-0,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.877,27
    +58,85 (+0,43%)
     

Experte von Velodyne spricht auf globalem Event NVIDIA GTC 2021 darüber, wie Tests von Lösungen für automatisiertes Fahren mit Lidar-Simulationen vorangebracht werden können

·Lesedauer: 6 Min.

Andrei Claudiu Cosma betont die wesentliche Rolle von Lidar-Simulationen bei der Entwicklung und Bewertung von ADAS und AVs

Simulationen spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung und Testung der Kapazitäten von Fahrer-Assistenzsystemen (ADAS, Advanced Driver Assistance Systems) und autonomen Fahrzeugen (AV, Autonomous Vehicles). Andrei Claudiu Cosma, PhD, Leiter autonome Lösungen bei Velodyne Lidar, Inc. (Nasdaq: VLDR, VLDRW), wird auf der jährlich stattfindenden GPU Technology Conference GTC 2021 darüber sprechen, wie Entwickler Lidar-Simulationen zum Replizieren realer Fahrszenarien zur Validierung der Sicherheit und Zuverlässigkeit von ADAS- und AV-Lösungen nutzen können.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210407005974/de/

Andrei Claudiu Cosma of Velodyne Lidar will discuss how developers can use lidar simulation in ADAS and AV solutions during NVIDIA’s annual GPU Technology Conference, GTC 2021. (Photo: Velodyne Lidar)

Die Sitzung mit dem Titel „Lidar-Centric Machine Learning – A Simulator Driven Approach to Model Training, Testing and Validation" („Ein simulatorgestützter Ansatz zu Schulungen, Tests und Validierung mit Modellen") findet am 10. April 2021 um 10:00 Uhr PDT (1:00 Uhr MESZ) statt. Melden Sie sich kostenlos auf https://gtc21.event.nvidia.com/ an, um an der Sitzung teilzunehmen.

Die Teilnehmer der Sitzung können über Folgendes mehr erfahren:

  • Die Hauptmerkmale von Lidar-Simulationen, die die Authentizität der generierten Lidar-Punktwolke verbessern. Das ist äußerst wichtig, wenn die erfolgreiche Anwendung des simulierten Modells in der Realität gewährleistet bleiben soll.

  • Die Vor- und Nachteile der Nutzung realer und simulierter Datensätze. Diese Tipps können Entwicklern bei fundierten Entscheidungen bei der Auswahl der Daten für ihre nächsten Schulungsmodelle nützlich sein.

  • Wie die Nutzung simulierter Lidar-Daten zur Identifizierung von Objektklassen mit einzigartiger Lidar-Signatur beitragen können.

Lidar-Simulationen unterstützen eine schnellere Systementwicklung und -bereitstellung durch Ermöglichen einer virtuellen Umgebung zum Testen von Kapazitäten für automatisiertes Fahren bei unterschiedlichen Straßen-, Wetter- und Beleuchtungsverhältnissen. So sind Tests extremer Szenarios möglich, etwa an Ecken und Kanten sowie bei potentiellen Gefahren wie durch Notbremsen und das Ausweichen vor Hindernissen.

Die Lidar-Sensoren von Velodyne liefern Echtzeit-Wahrnehmungsdaten, mit denen sicheres Navigieren und zuverlässiger Betrieb für autonomes Fahren und erweiterte Fahrzeugsicherheit in städtischen Umgebungen und auf der Autobahn ermöglicht werden. Velodyne verfügt über ein vielfältiges Produktportfolio mit Sensoren, die Surround-Sicht-, Richtungs-, Fern- und Nahbereichsfunktionen bieten.

Zum Programm Automated with Velodyne (Automatisiert mit Velodyne) gehören eine Reihe von Unternehmen, die für Tests der Lidar-Sensoren von Velodyne mit ADAS- und AV-Anwendungen optimierte Simulationslösungen anbieten. Mit der Kombination der Hochleistungssensoren und der Simulations-Software von Velodyne können Entwickler Lösungen unter enorm unterschiedlichen Bedingungen testen und validieren, bevor sie auf die Straße kommen.

„Eingeschränkter Zugang zu Schulungs- und Testdaten verlangsamt Forschung und Innovation. Angesichts der Fortschritte bei Hardware-Beschleunigern wie GPUs und der Entwicklung von Simulationstechnologien werden neue Techniken entwickelt, um Datensätze für Schulungen zu generieren oder zu erweitern. In unserer GTC-Sitzung soll es darum gehen, wie die eingeschränkte Verfügbarkeit realer Daten mit einem simulatorgestützten Ansatz ausgeglichen werden kann, um Entwicklungsgeschwindigkeit und Modellqualität zu verbessern. Es wird gezeigt werden, wie mit dieser Methode Kosten reduziert und ein verbessertes Test- und Validierungsverfahren für eine sichere Bereitstellung ermöglicht wird", sagte Cosma.

Die GTC findet vom 12. bis 16. April online statt und ist eine globale Konferenzreihe mit Schwerpunkt u. a. auf KI, Datenzentren, Grafiken, beschleunigtem Computing, Automobiltechnik und intelligentem Networking.

Über Velodyne Lidar

Velodyne Lidar (Nasdaq: VLDR, VLDRW) läutete mit der Erfindung von Echtzeit-Surround-View-Lidar-Sensoren eine neue Ära der autonomen Technologie ein. Velodyne ist das erste börsennotierte reine Lidar-Unternehmen und weltweit bekannt für sein breites Portfolio an bahnbrechenden Lidar-Technologien. Die revolutionären Sensor- und Softwarelösungen von Velodyne bieten Flexibilität, Qualität und Leistung, um den Anforderungen einer Vielzahl von Branchen gerecht zu werden, darunter autonome Fahrzeuge, fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme (Advanced Driver Assistance Systems, ADAS), Robotik, unbemannte Luftfahrzeuge, intelligente Stadtkonzepte und Sicherheit. Durch kontinuierliche Innovation strebt Velodyne danach, Leben und Gemeinschaften zu verändern, indem es eine sicherere Mobilität für alle vorantreibt. Weitere Informationen finden Sie unter www.velodynelidar.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne der „Safe Harbor"-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995, einschließlich, ohne Einschränkung, aller Aussagen, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, und schließt, ohne Einschränkung, Aussagen über Velodynes Zielmärkte, neue Produkte, Entwicklungsbemühungen oder Aussagen über den Wettbewerb ein. Wenn in dieser Pressemitteilung die Worte „schätzt", „prognostiziert", „erwartet", „geht davon aus", „rechnet damit", „plant", „beabsichtigt", „glaubt", „strebt", „dürfte", „kann", „wird", „sollte", „zukünftig", „schlägt vor" und Variationen dieser Wörter oder ähnliche Ausdrücke (oder die negativen Versionen dieser Wörter oder Ausdrücke) verwendet werden, sollen sie zukunftsgerichtete Aussagen kennzeichnen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind keine Garantien für zukünftige Leistungen, Bedingungen oder Ergebnisse und beinhalten eine Reihe bekannter und unbekannter Risiken, Ungewissheiten, Annahmen und anderer wichtiger Faktoren, von denen viele außerhalb der Kontrolle von Velodyne liegen und die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Resultate erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen genannten abweichen. Zu den wichtigen Faktoren, die sich auf die tatsächlichen Ergebnisse oder Resultate auswirken können, gehören unter anderem Änderungen von Gesetzen, Bestimmungen oder richterlichen Auslegungen, denen Velodyne oder seine Kunden unterliegen; die ungewissen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf das Geschäft von Velodyne und seinen Kunden; die Fähigkeit von Velodyne, das Wachstum zu steuern; die Fähigkeit von Velodyne, seinen Geschäftsplan umzusetzen; Ungewissheiten in Bezug auf die Möglichkeiten der Kunden von Velodyne, ihre Produkte zu vermarkten und die letztendliche Marktakzeptanz dieser Produkte; Ungewissheiten in Bezug auf Velodynes Schätzungen der Marktgröße für seine Produkte; Ungewissheiten in Bezug auf die staatliche Regulierung und Akzeptanz von Lidar für die Bereiche Fußgängersicherheit, Verkehrsstaus und Smart-City-Anwendungen; die Geschwindigkeit und der Grad der Marktakzeptanz der Produkte von Velodyne; der Erfolg anderer konkurrierender Lidar- und Sensor-basierter Produkte und Dienstleistungen, die bereits existieren oder verfügbar werden; die Fähigkeit von Velodyne, Übernahmen zu identifizieren und zu integrieren; Ungewissheiten im Zusammenhang mit aktuellen Rechtsstreitigkeiten von Velodyne und potentiellen Rechtsstreitigkeiten, an denen Velodyne beteiligt ist, oder der Gültigkeit oder Durchsetzbarkeit des geistigen Eigentums von Velodyne; sowie allgemeine wirtschaftliche und marktbezogene Bedingungen, die sich auf die Nachfrage nach den Produkten und Dienstleistungen von Velodyne auswirken. Velodyne übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210407005974/de/

Contacts

Anlegerbeziehungen
InvestorRelations@velodyne.com

Ansprechpartner Medien
Landis Communications Inc.
Sean Dowdall
(415) 286-7121
velodyne@landispr.com