Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.927,37
    -102,20 (-0,36%)
     
  • Dow Jones 30

    35.227,03
    +646,95 (+1,87%)
     
  • BTC-EUR

    43.663,47
    -30,50 (-0,07%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.280,18
    +20,02 (+1,59%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.225,15
    +139,68 (+0,93%)
     
  • S&P 500

    4.591,67
    +53,24 (+1,17%)
     

Experian stellt eine 25-prozentige Zunahme der Online-Aktivitäten seit Covid-19 fest

·Lesedauer: 3 Min.

Die Verbraucher tätigen weiterhin Online-Transaktionen und der Trend lässt nicht nach

COSTA MESA, Kalifornien, November 10, 2021--(BUSINESS WIRE)--Der durch die Pandemie beschleunigte Anstieg digitaler Transaktionen wird anhalten und Unternehmen müssen ihre Geschäftstätigkeit bis ins Jahr 2022 weiter umstellen. Laut dem neuesten Global Insights Report von Experian ist die Online-Aktivität seit Covid-19 um 25 Prozent gestiegen und diese Zahl bleibt unverändert.

„In den letzten 12 Monaten haben wir den signifikanten und nachhaltigen Wandel hin zu E-Commerce und digitalen Finanzdienstleistungen beobachtet", sagte Steve Wagner, Global Managing Director von Decision Analytics bei Experian. „Der Anstieg der digitalen Aktivitäten ist anhaltend geblieben, und die Verbraucher bleiben auch nach der Rückkehr des physischen Einkaufs und des Bankgeschäfts online."

Die Studie ergab auch, dass die Loyalität der Verbraucher zu Online-Geschäften abnimmt, wenn die Menschen wieder mehr Geld ausgeben. 61 Prozent der Verbraucher geben an, bei demselben Online-Dienstleister zu bleiben, den sie vor der Pandemie genutzt haben. Das ist ein Rückgang von 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

„Eine schwindende Kundentreue zusammen mit gestiegenen Kundenerwartungen und verstärktem Wettbewerb könnten potenzielle Umsatzeinbußen oder -gewinne bedeuten. Unternehmen müssen Lösungen finden, um das digitale Engagement und die Kundenakquise zu verbessern", fügte Wagner hinzu.

Unternehmen nutzen fortschrittliche Technologien, um das digitale Kundenerlebnis zu verbessern und ihr Geschäft auszubauen, einschließlich digitaler Kreditrisikoentscheidungen, passiver Authentifizierung, künstlicher Intelligenz und mehr. Laut unserer Studie investieren 90 Prozent der Unternehmen in die Geschäftsautomatisierung, 76 Prozent verbessern oder überarbeiten ihre Analysemodelle und 65 Prozent beabsichtigen, ihre Betrugsbudgets zu erhöhen.

Zur Entwicklung der Studie befragte Experian 3.000 Verbraucher und 900 Unternehmen in 10 Ländern auf der ganzen Welt wie z. B. Australien, Brasilien, Deutschland, Indien, Italien, Japan, Singapur, Spanien, das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten zu Erkenntnissen in Bezug auf Verbraucher- und Geschäftsaussichten, finanzielles Wohlergehen, Online-Verhalten und mehr. Dieser Bericht ist die vierte Welle in einer Längsschnittstudie, in der die wichtigsten Veränderungen im Verbraucherverhalten und der Geschäftsstrategie durch Covid-19 untersucht werden.

Weitere Erkenntnisse aus dem Bericht sind:

  • Fast 10 Prozent der Verbraucher geben mehr aus und legen weniger für den Ruhestand oder für Notfälle zurück als noch vor einem Jahr

  • Die Hälfte der Verbraucher (49 %) führt regelmäßig persönliche Bank- und Zahlungsaktivitäten online durch

  • Die Einführung von KI ist von 69 % auf 74 % und maschinelles Lernen von 68 % auf 73 % in einem Jahr gestiegen

  • 50 Prozent der Unternehmen prüfen die Nutzung erweiterter Datenquellen

Laden Sie den neuesten Global Insights Report herunter, um mehr über die Ergebnisse von Experian Decision Analytics zu erfahren.

Über Experian

Experian ist der führende globale Anbieter von Informationsdienstleistungen. In den großen Momenten des Lebens — vom Kauf eines Hauses oder Autos über die Finanzierung des Studiums eines Kindes bis hin zum Ausbau eines Geschäfts durch die Kontaktaufnahme mit neuen Kunden — versetzen wir Verbraucher und unsere Kunden in die Lage, ihre Daten mit dem nötigen Vertrauen zu verwalten. Wir verhelfen Einzelpersonen zur Übernahme der Kontrolle über ihre Finanzen und zum Zugang zu Finanzdienstleistungen, Unternehmen zu intelligenteren Entscheidungen und Wachstum, Kreditgebern zur verantwortungsbewussteren Vergabe von Krediten und Organisationen zur Verhinderung von Identitätsbetrug und Kriminalität.

Wir haben 17.800 Mitarbeiter in 44 Ländern und investieren täglich in neue Technologien, talentierte Mitarbeiter und Innovationen, um unseren Kunden zu helfen, jede Chance optimal zu nutzen. Wir sind an der Londoner Börse notiert (EXPN) und sind Bestandteil des FTSE-100-Index.

Erfahren Sie mehr oder besuchen Sie unseren globalen Content-Hub in unserem globalen News-Blog, um die neuesten Nachrichten und Erkenntnisse aus der Gruppe zu erhalten.

Experian und die hierin verwendeten Experian-Markenzeichen sind Marken oder eingetragene Marken von Experian und seinen verbundenen Unternehmen. Andere hier erwähnte Produkt- und Firmennamen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Eigentümer.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211110005893/de/

Contacts

Kristie Galvani
Rubenstein Public Relations
1.212.805.3005
kgalvani@rubensteinpr.com

Scott Anderson
Experian Public Relations
1.714.830.3185
scott.n.anderson@experian.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.