Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 12 Minuten
  • Nikkei 225

    29.518,34
    +160,52 (+0,55%)
     
  • Dow Jones 30

    34.742,82
    -34,94 (-0,10%)
     
  • BTC-EUR

    45.959,05
    -2.163,93 (-4,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.484,90
    -76,40 (-4,89%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.401,86
    -350,38 (-2,55%)
     
  • S&P 500

    4.188,43
    -44,17 (-1,04%)
     

Gorillas-Vorbild Getir kommt nach Berlin

Hannah Schwär
·Lesedauer: 3 Min.
Der türkische Lieferdienst Getir wird mit umgerechnet 2,2 Milliarden Euro bewertet.
Der türkische Lieferdienst Getir wird mit umgerechnet 2,2 Milliarden Euro bewertet.

Der Wettstreit unter den 10-Minuten-Lieferdiensten heizt sich weiter auf: Neben den deutschen Playern Gorillas, Flink und Grovy bringt sich nun auch der türkische Branchenpionier Getir in Stellung, um hierzulande Marktanteile zu erobern.

Nach Informationen von Gründerszene hat Getir bereits Ende Februar eine deutsche Vorratsgesellschaft gekauft, die seitdem unter dem Namen Getir Germany GmbH firmiert. Die Basis für den Deutschlandstart ist damit gelegt. Gut zwei Monate nach der Gründung der Tochterfirma werden die Expansionspläne jetzt konkret.

Seit vergangener Woche ist das Startup aus Istanbul auf Personalsuche. Der Lieferdienst hat insgesamt sieben Stellen in Berlin ausgeschrieben, darunter die Position des Deutschlandchefs sowie Führungsrollen im Bereich Vertrieb, Marketing, Personal und Rechtsberatung. Erste Verträge sind offenbar auch schon unterschrieben: Ex-Deliveroo-Manager Simon Rötter kündigte via Linkedin an, als Head of Operations bei Getir in Berlin anzuheuern.

"Wir werden schnell in den deutschen Markt expandieren"

In den Stellenanzeigen schreibt Getir, man sei als Branchenpionier fest entschlossen, auch in den großen globalen Märkten jenseits der Türkei Marktführer zu werden. "Daher werden wir schnell in den deutschen Markt expandieren, beginnend in der pulsierenden und menschenreichen Stadt Berlin."

Hinsichtlich des Zeitplans wurde das Unternehmen auf Anfrage von Gründerszene noch etwas konkreter. "In ein paar Monaten werden wir unsere Tätigkeit in Berlin aufnehmen. Unser Ziel ist es, innerhalb von 2 Jahren in 10 verschiedenen Städten tätig zu sein", so eine Sprecherin in einer E-Mail an unsere Redaktion.

Neben Deutschland nimmt Getir auch andere Märkte im Ausland ins Visier. Seit Januar ist das Startup in London aktiv. Auf der Wunschliste stehen den Jobausschreibungen zufolge auch Paris und Amsterdam.

Getir ist mit seiner Geschäftsidee für ultraschnelle Lebensmittellieferungen via App vor sechs Jahren in Istanbul gestartet und wird mittlerweile mit etwa 2,2 Milliarden Euro (2,6 Milliarden US-Dollar) bewertet. Zum Gründungsteam zählen die erfahrenen Tech-Unternehmer Nazim Salur (Gründer der türkischen Taxi-App Bitaksi), Serkan Borançili (Gründer von Gittigidiyor, das 2011 von Ebay übernommen wurde) und Tuncay Tütek (Ex-Pepsico und P&G-Führungskraft).

Inspiration für Gorillas-Gründer Sümer

Seit dem Launch hat der 10-Minuten-Lieferdienst viele Nachahmer gefunden. Das Berliner Unternehmen Gorillas hat das Konzept vergangenes Jahr nach Deutschland gebracht. Gorillas-Chef Kagan Sümer nannte Getir im Podcast-Interview mit OMR-Chef Philipp Westermeyer sogar als Inspirationsquelle. Auch Gorillas befindet sich gerade auf Expansionskurs.

Im direkten Wettbewerb mit den Nachahmern dürfte Getir gute Chancen haben, sich international zu behaupten, denn die Kassen sind prall gefüllt. Im Januar hat das Startup in einer Series-B-Finanzierung 128 Millionen Dollar (über 100 Millionen Euro) eingesammelt. Ende März folgte prompt die Series C in Höhe von 300 Millionen Dollar (etwa 250 Millionen Euro), angeführt von Sequoia Capital und dem Altinvestor Tiger Global. Laut Crunchbase beläuft sich das Gesamtinvestment bisher auf 470 Millionen Dollar (umgerechnet 390 Millionen Euro). Das ist in Summe mehr Kapital, als jeder europäische Konkurrent bisher aufgenommen hat.