Deutsche Märkte geschlossen

"Exempel statuiert" - Jackson sieht Broncos als Bauernopfer

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.

Wurden die Denver Broncos als Bauernopfer missbraucht?

Broncos-Safety Kareem Jackson zeigte sich nach dem Spiel gegen die New Orleans Saints unzufrieden mit der Entscheidung der NFL, das Spiel nicht zu verlegen. Zuvor hatte die Franchise um eine Verlegung auf Montag gebeten, da alle Quarterbacks aufgrund einer Corona-Erkrankung im Team unter Quarantäne standen.

Sowohl Drew Lock als auch Brett Rypien und Blake Bortles hatten einen "risikoreichen" Kontakt zu Jeff Driskel, der am Donnerstag positiv auf Corona getestet wurde.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bei einer Verlegung auf Montag wäre ein Einsatz der drei Quarterbacks, die bereits mehrfach negativ getestet wurden, möglich gewesen. Selbst eine Ausnahmegenehmigung, zwei Assistenztrainer für den Kader am Sonntag nominieren zu dürfen, wollte die NFL nicht erteilen.

Harte Strafe wegen Fehlverhalten der Bronco-Quarterbacks?

Allerdings soll der NFL vor allem der Umstand, dass sich die Quarterbacks am Dienstag zu einem Videostudium auf dem Trainingesgelände getroffen hatten und dabei weder Masken trugen noch die Abstandsregeln beachteten, sauer aufgestossen sein.

Daher vermutet Jackson, dass die NFL deswegen so hart reagiert hat. "Ich habe das Gefühl, dass das Spiel schon hätte verschoben werden können. Aber gleichzeitig hat die Liga vielleicht ein Exempel an uns statuiert", sprach der 32-Jährige seine Gedanken laut aus, ließ das eigene Fehlverhalten aber nicht außen vor: "Offensichtlich haben sich unsere Jungs nicht an das Protokoll gehalten und die NFL hatte dann wohl das Gefühl, hier eine Exempel statuieren zu müssen."

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang!

Sportlich haben die Broncos ihre Strafe bereits im Spiel gegen die New Orleans Saints bekommen. Bei der 3:31-Pleite gelang Ersatz-Quarterback Kendall Hinton, der zuvor nur im Practice Squad stand und noch kein Spiel für Denver bestritten hatte, bei neun Versuchen lediglich ein vollständiger Pass für 13 Yards. Das zweite First Down gelang dem Team von Headcoach Vic Fangio erst zu Beginn der zweiten Hälfte. (SERVICE: Alle Spiele und Ergebnisse der NFL)