Deutsche Märkte geschlossen

EXASOL AG : Wechsel im Aufsichtsrat

EXASOL AG / Schlagwort(e): Personalie
EXASOL AG : Wechsel im Aufsichtsrat

03.05.2022 / 17:17 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Exasol AG: Wechsel im Aufsichtsrat

Nürnberg, 03.05.2022: Der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Exasol AG, Prof. Jochen Tschunke, und Dr. Knud Klingler haben heute erklärt, ihre Ämter mit Wirkung zum Ablauf der nächsten ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft, die voraussichtlich am 6. Juli 2022 stattfinden wird, aus persönlichen Gründen niederzulegen. Prof. Jochen Tschunke und Dr. Knud Klingler gehören dem Gremium seit dem Jahr 2008 an.

Die Gesellschaft plant, den derzeit vierköpfigen Aufsichtsrat auf sechs Personen zu erweitern. Ziel ist es, das Gremium mit zusätzlichen Kompetenzen breiter aufzustellen und auch das Thema Corporate Governance noch stärker in den Vordergrund zu stellen. Die Kandidatenvorschläge werden mit der Einladung zur Hauptversammlung bekanntgegeben. Volker Smid wird nach der kommenden Hauptversammlung für den Vorsitz im Aufsichtsrat kandidieren.

IR Kontakt
Christoph Marx
Head of Investor Relations
Tel: +49 911 2399 114
E-Mail: ir@exasol.com

03.05.2022 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

EXASOL AG

Neumeyerstraße 22-26

90411 Nürnberg

Deutschland

Internet:

www.exasol.com

ISIN:

DE000A0LR9G9

WKN:

A0LR9G

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1342493


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.