Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,81%)
     
  • BTC-EUR

    39.084,34
    +541,46 (+1,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

Ex-Handelsblatt-Chefredakteur wechselt zur Deutschen Bank

Osman, Yasmin
·Lesedauer: 1 Min.

Bis Ende 2020 war Sven Afhüppe Handelsblatt-Chefredakteur. Bei der Deutschen Bank übernimmt er die neu geschaffene Position des Leiters für politische Angelegenheiten weltweit.

Sven Afhüppe, bis Ende des Jahres 2020 Chefredakteur des Handelsblatts, wechselt zur Deutschen Bank. Er übernimmt dort zum 1. März die neu geschaffene Position des Leiters für politische Angelegenheiten weltweit (Global Head of Political Affairs). Der langjährige Finanzjournalist wird seinen Sitz in Berlin haben und künftig an Christian Sewing, den Vorstandsvorsitzenden des Geldinstituts, berichten.

„Mit Sven Afhüppe gewinnen wir einen angesehenen Kenner der Politik- und Finanzwelt“, sagte Sewing. „Mit seiner Erfahrung und seinem Netzwerk ist er prädestiniert dafür, unsere Brücke nach Berlin, Brüssel und Washington weiter auszubauen und unsere weltweite Vernetzung zu stärken.“ Der bisher auch für die politische Lobbyarbeit zuständige Christian Berendes soll sich künftig auf Regulierungsthemen konzentrieren.

Afhüppe, 49, ist Diplom-Volkswirt und arbeitete mehr als zehn Jahre lang als politischer Korrespondent für die „Wirtschaftswoche“, den „Spiegel“ und das Handelsblatt in Berlin, wo er sich intensiv mit Finanz- und Wirtschaftspolitik befasst hat. 2011 wechselte Afhüppe, der Mitglied der Atlantik-Brücke ist, als stellvertretender Chefredakteur des Handelsblatts nach Düsseldorf. Anfang 2015 wurde Afhüppe Co-Chefredakteur der Zeitung, ein Jahr später alleiniger Chefredakteur.