Suchen Sie eine neue Position?

Ex-Fraport-Chef fliegt nicht auf Schönefeld

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
FRA.DE53,330,17

Potsdam/Berlin (dapd). Geschäftsführer verzweifelt gesucht: Mit der Absage Wilhelm Benders für das Amt des Flughafenchefs hat der Aufsichtsrat des Hauptstadt-Airports erneut einen herben Rückschlag einstecken müssen. Der Ex-Fraport (Xetra: 577330 - Nachrichten) -Chef werde der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg nicht als Geschäftsführer für das operative Geschäft zur Verfügung stehen, sagte der Aufsichtsratschef und brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) am Montag in Potsdam. Bender habe aber seine Beratung für das Projekt angeboten.

Wegen Baumängeln und Missmanagements musste die zuletzt für Oktober 2013 geplante Flughafeneröffnung in Schönefeld Anfang des Jahres bereits zum vierten Mal verschoben werden. Ein neuer Termin ist noch nicht bekannt. Über die Nachfolge von Schwarz entscheidet der Aufsichtsrat. Die nächste Sitzung ist für den 13. Februar geplant.

In Medienberichten wurden zuletzt mehrere Kandidaten für den Posten gehandelt, darunter der Technikchef des Münchner Flughafens, Thomas Weyer, und der Kölner Flughafenchef Michael Garvens. Beide dementierten jedoch einen Wechsel.

Platzeck hatte dem 68 Jahre alten Bender die Position an der Spitze der Flughafengesellschaft angeboten, nachdem der bisherige Chef Rainer Schwarz im Januar abberufen worden war. Bender hatte die Frankfurter Flughafengesellschaft Fraport 16 Jahre lang geführt, bevor er 2009 in den Ruhestand ging.

Es brauche Zeit, den Posten zu besetzen, sagte Platzeck. Man brauche eine Lösung für mehrere Jahre. Bender selbst ließ mitteilen, er werde den Flughafen bei der Lösung der anstehenden Probleme unterstützen. "Wie die Unterstützung konkret aussehen wird, ist Gegenstand von Gesprächen mit dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates und den Vertretern der anderen Gesellschafter", hieß es in einer Mitteilung. Bis zum Abschluss der Gespräche werde er sich nicht öffentlich äußern.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Alles neu macht der März – in diesem Monat treten gleich mehrere neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Eine davon dürfte besonders viele Menschen begeistern: Ab 1. März soll die Steuererklärung erleichtert werden, wie "Focus" berichtet. Dafür gibt es künftig ein vorausgefülltes Formular vom Finanzamt. Alle bereits gesammelten …

  • Ikea baut Möbel mit Handy-Ladestationen Yahoo Finanzen - Di., 3. Mär 2015 11:24 MEZ

    Das schwedische Möbelhaus Ikea will in Zukunft Möbel anbieten, die drahtlos Handyakkus aufladen. Tische oder Lampen dienen dann als „Aufladekabel“.

  • Großbritannien steigt beim Ärmelkanal-Zug Eurostar aus
    Großbritannien steigt beim Ärmelkanal-Zug Eurostar aus

    Großbritannien steigt komplett beim Betreiber des Schnellzugverkehrs unter dem Ärmelkanal aus. Der Abschied von Eurostar spült insgesamt rund 757 Millionen Pfund (1,04 Mrd Euro) in die Staatskasse, wie Finanzminister George Osborne mitteilte.

  • Immobilien: verschenken oder vererben? Klüger kaufen - Di., 3. Mär 2015 14:46 MEZ

    Immobilien im Wert von über einer Billion Euro werden in den kommenden Jahren vererbt. Das freut auch den Staat, denn wenn Häuser und Wohnungen den Eigentümer wechseln, kassiert er kräftig mit. Deshalb gilt es zu überlegen, den Besitz schon zu Lebzeiten zu übertragen, um Steuern zu sparen, rät Finanztest in der aktuellen …

  • Forscher haben eine Schwachstelle in der Verschlüsselung beim Internet-Surfen mit dem Safari-Browser von Apple sowie Smartphones mit dem Google-System Android entdeckt. Dadurch konnte der Datenverkehr beim Besuch eigentlich abgesicherter Websites entschlüsselt werden.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »