Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.787,73
    -200,97 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.599,55
    -41,82 (-1,15%)
     
  • Dow Jones 30

    30.896,18
    -95,34 (-0,31%)
     
  • Gold

    1.830,30
    -21,10 (-1,14%)
     
  • EUR/USD

    1,2095
    -0,0060 (-0,50%)
     
  • BTC-EUR

    29.426,49
    -1.714,41 (-5,51%)
     
  • CMC Crypto 200

    681,59
    -53,55 (-7,28%)
     
  • Öl (Brent)

    52,29
    -1,28 (-2,39%)
     
  • MDAX

    31.035,92
    -536,16 (-1,70%)
     
  • TecDAX

    3.262,41
    -29,51 (-0,90%)
     
  • SDAX

    15.048,80
    -337,17 (-2,19%)
     
  • Nikkei 225

    28.519,18
    -179,08 (-0,62%)
     
  • FTSE 100

    6.735,71
    -66,25 (-0,97%)
     
  • CAC 40

    5.611,69
    -69,45 (-1,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.046,65
    -65,99 (-0,50%)
     

Ex-Comdirect-Chefin Hegemann heuert bei Signal Iduna an

·Lesedauer: 2 Min.

Die Managerin soll beim Hamburger Finanzkonzern ihre Digitalisierungserfahrung einbringen. Und zudem den Vertrieb von Fonds und Bausparverträgen ankurbeln.

Frauke Hegemann bleibt Norddeutschland treu. Knapp zwei Monate nach ihrem Ausscheiden als Chefin der Quickborner Onlinebank Comdirect steigt die 44-Jährige beim Versicherungs- und Finanzkonzern Signal Iduna in Hamburg ein. Dort soll sie sich ab 2021 vor allem um den Service und Vertrieb von Fonds, Bausparverträgen und Immobilienfinanzierungen kümmern.

„Wir freuen uns sehr, mit Frauke Hegemann eine erfahrene Managerin mit starker digitaler Expertise und hoher Finanzierungskompetenz an Bord zu haben“, sagte Signal-Iduna-Vorstand Martin Berger.

Hegemann soll Geschäftsführerin der Asset-Management-Sparte des Versicherers werden. Diese verwaltet für die Firmengruppe ein Vermögen von 46 Milliarden Euro und ist zudem für die Publikumsfonds von Hansainvest zuständig. Darüber hinaus wird Hegemann Generalbevollmächtige der Bauspar-Tochter von Signal Iduna.

Bei Comdirect war Hegemann Anfang November ausgeschieden, als die Onlinebank mit ihrem Mutterkonzern Commerzbank rechtlich verschmolzen wurde. Den Chefposten hatte sie erst Anfang des Jahres von Arno Walter übernommen, der bereits damals als Bereichsvorstand zur Commerzbank gewechselt war.

Hegemann zählte neben HSBC-Deutschlandchefin Carola von Schmettow zu den wenigen Frauen an der Spitze deutscher Banken. Als sie den Job als Comdirect-Chefin Ende 2019 angeboten bekam, musste sie nicht lange überlegen.

„Wir brauchen mehr Frauen in Führungspositionen“, sagte Hegemann im Januar im Gespräch mit dem Handelsblatt. „Deshalb ist es wichtig, gerade als Frau auch mal zu sagen: Ja, ich habe den Mut. Ich mache das jetzt mal.“

Hegemann ist im hessischen Marburg geboren und im benachbarten Städtchen Kirchhain aufgewachsen. Ihre Mutter leitete eine Textilfabrik.

Als Kind stand die Tochter an manchen Wochenenden selbst in der Fabrik, um Blusen zuzuknöpfen und in Tüten zu verpacken. „Meine DNA ist unternehmerisch“, sagt sie. „Ich habe gelernt, diszipliniert zu arbeiten und mit anzupacken.“

Nach dem Abitur zog Hegemann zu ihrem heutigen Mann nach Hamburg und machte dort eine Ausbildung bei der Commerzbank. Dort stieg sie auch ohne Studium schnell auf. 2018 wechselte sie zu Comdirect.