Deutsche Märkte geschlossen

EVG: Keine weiteren Belastungen durch 3G für Bahn-Personal

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Der Ausschluss von Ungeimpften ohne negativen Corona-Test aus Bussen und Bahnen ist aus Sicht der Bahn-Gewerkschaft EVG nur mit Hilfe der Bundespolizei möglich. "Enge Absprachen mit der Bundespolizei sind eine der Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen, um eine mögliche 3G-Regel durchzusetzen", teilte der Vize-Vorsitzende Martin Burkert mit. "Ein zwangsläufig zu erfolgender Ausschluss von der Fahrt muss auch durchgesetzt werden. Hier darf es nicht zu weiteren Belastungen unserer Kolleginnen und Kollegen kommen."

Die Fraktionen von SPD, FDP und Grünen planen wegen stark gestiegener Corona-Zahlen, das Bus und Bahnfahren nur noch Genesenen, Geimpften und Getesteten zu gestatten. Aus Sicht der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft wären dafür neben klar geregelten Kontrollen auch drastische Bußgelder bei Verstößen notwendig. "Abschreckung hilft, unsere Kolleginnen und Kollegen vor unvernünftigen und möglicherweise konfliktbereiten Fahrgästen zu schützen."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.