Deutsche Märkte öffnen in 43 Minuten
  • Nikkei 225

    27.467,23
    -790,02 (-2,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.368,47
    -543,34 (-1,51%)
     
  • BTC-EUR

    36.603,24
    -889,00 (-2,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.177,28
    +167,89 (+16,63%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.506,90
    -386,86 (-2,60%)
     
  • S&P 500

    4.577,11
    -85,74 (-1,84%)
     

Evergrande liefert sein erstes E-Auto aus — und setzt damit zum Angriff auf Tesla an

·Lesedauer: 2 Min.

Am Mittwoch hat der umstrittene chinesische Immobilienriese "Evergrande" sein erstes Elektrofahrzeug vom Fertigungsband rollen lassen und damit den Einstieg in den Automobilmarkt eingeleitet. Der vollelektrische kompakte Geländewagen Hengchi 5 wurde zwölf Tage vor dem geplanten Termin fertig und stelle einen Meilenstein für die Evergrande New Energy Vehicle Group dar, teilte das Unternehmen auf dem chinesischem Mikroblogging-Dienst "Weibo" mit. Es postete auch ein Video von der Produktionslinie in seinem Betrieb in Tianjin in Nordchina. Wie Reuters berichtet, habe die Elektrofahrzeugabteilung der zahlungsunfähigen China Evergrande Group im vergangenen Monat die Massenproduktion hochgefahren.

Das Immobilienunternehmen hat mit Schulden zu kämpfen

Die E-Mobilitätspläne von Evergrande kommen zu einem Zeitpunkt, an dem der Immobilienentwickler mit einem Schuldenberg in Höhe von umgerechnet 300 Milliarden US-Dollar zu kämpfen hat und nach Angaben der Ratingagentur S&P Global und Fitch Ratings zahlungsunfähig ist. Die chinesische Regierung hat sich ebenfalls eingeschaltet, um bei der Umstrukturierung des Unternehmens zu helfen.

Im Oktober sagte der CEO von Evergrande, Hui Ka Yan, dass das Unternehmen Elektrofahrzeuge innerhalb von zehn Jahren zu seinem Kerngeschäft machen wolle. Das berichtete die chinesische Tageszeitung für Wirtschaftsnachrichten "21st Century Business Herald" unter Bezugnahme auf eine Bemerkung von Hui bei einem internen Treffen. Evergrande habe mehrere Elektroauto-Modelle auf den Markt gebracht, aber der Hengchi 5 sei das einzige, das bisher in die Massenproduktion gegangen sei. Das Fahrzeug verfügt laut Unternehmen über eine Reichweite von etwa 700 Kilometern mit einer einzigen Aufladung und kostet nach Angaben der Tageszeitung "South China Morning Post" weniger als 200.000 chinesische Yuan, also umgerechnet rund 27.500 Euro.

Evergrande will jährlich fünf Millionen Autos ausliefern

Evergrande hat ehrgeizige Ziele für sein E-Auto-Geschäft. Im August 2020 erklärte das Unternehmen, es wolle innerhalb von drei bis fünf Jahren zum "größten und leistungsfähigsten Automobilkonzern für neue Energien in der Welt" werden. Später im selben Jahr kündigte das Unternehmen an, bis 2025 jährlich eine Million und bis 2035 fünf Millionen Autos ausliefern zu wollen. Zum Vergleich: Tesla, der bedeutendste E-Autohersteller der Welt, hat im Jahr 2021 rund 936.000 Autos ausgeliefert.

China ist der weltweit größte Markt für Elektroautos, aber Evergrande's Hengchi betritt eine konkurrierende Arena, in der internationale Akteure wie Tesla mit einer Reihe führender einheimischer Marken wie BYD, Nio, Xpeng und Li Auto konkurrieren. "Wenn sich die Hengchi-5-Fahrzeuge gut verkaufen, ist das ein Hoffnungsschimmer für Evergrande, nachdem das Unternehmen monatelang versucht hat, seine Geschäfte über Wasser zu halten", sagte Eric Han, Senior Manager bei Suolei Business Advisory, gegenüber der "South China Morning Post". "Es war ein wichtiger Schritt von Evergrande, um seine Finanzierungskrise zu überwinden."

Dieser Text wurde von Lisa Ramos-Doce aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.